Leer

Mit einem Kilogramm Ecstasy-Tabletten im Bus

 | 07.12.2021 10:19 Uhr  | 0 Kommentare | Lesedauer: ca. 1 Minute
Zwei Beutel mit blauen Ecstasy-Tabletten fand der Zoll im Rucksack eines 20-jährigen Mannes. Foto: Zoll
Zwei Beutel mit blauen Ecstasy-Tabletten fand der Zoll im Rucksack eines 20-jährigen Mannes. Foto: Zoll
Artikel teilen:

Bei der Kontrolle eines Direktbusses am ZOB in Leer fanden Zollbeamte zwei Beutel mit rund einem Kilogramm Ecstasy-Tabletten. Der offensichtliche Drogenschmuggler zeigte sich überrascht.

Leer - Einen „offensichtlichen“ Drogenschmuggler mit rund einem Kilogramm Ecstasy-Tabletten im Gepäck haben Beamte des Zolls am ZOB in Leer geschnappt. Die Emder Zollstreife überprüfte laut Mitteilung des Hauptzollamts Oldenburg bereits am Montag, 29. November, einen Direktbus, der aus den Niederlanden kam. Bei der Durchsuchung eines Rucksacks eines 20-Jährigen fanden die Beamten die Drogen mit einem geschätzten Straßenverkaufswert von rund 16.000 Euro.

Die blauen Ecstasy-Tabletten waren den Angaben zufolge in zwei Kunststoffbeuteln verpackt. In die Tabletten war ein Totenkopfemblem gedruckt. Der 20-Jährige sei „ruhig und besonnen“ gewesen, sagt Zoll-Pressesprecher Frank Mauritz. Der mutmaßliche Schmuggler sei aber überrascht gewesen, in eine Zollkontrolle zu geraten.

Der 20-Jährige wurde laut Zoll umgehend festgenommen und befindet sich derzeit in Untersuchungshaft. Die weiteren Ermittlungen werden beim Zollfahndungsamt Essen am Dienstsitz Nordhorn geführt.

Alle Kommentare (0)