Aurich

Inzidenz steigt: Neuer Höchststand im Kreis Aurich

 | 24.11.2021 12:30 Uhr  | 0 Kommentare | Lesedauer: ca. 3 Minuten
Im Landkreis Aurich wurden 71 weitere Menschen positiv auf Covid-19 getestet. Foto: DPA
Im Landkreis Aurich wurden 71 weitere Menschen positiv auf Covid-19 getestet. Foto: DPA
Artikel teilen:

Der Kreis Aurich meldet 71 Neuinfektionen und einen Höchststand der Inzidenz. Gleichzeitig hat die Hospitalisierungsquote landesweit den kritischen Wert überschritten. Jetzt droht Warnstufe 2.

Aurich/Ostfriesland - Es war nur eine kurze Verschnaufpause: Die Inzidenz in der Coronapandemie ist im Kreis Aurich wieder angestiegen. Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet am Mittwoch mit einem Wert von 142,5 einen neuen Höchststand für den Kreis seit Ausbruch der Pandemie im März 2020. Am Dienstag war die Inzidenz auf 129,9 gesunken, nachdem sie am Montag noch bei 133 lag. Gleichzeitig meldet die Kreisverwaltung am Mittwoch 71 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden.

Die Hospitalisierungsquote ist landesweit auf 6,3 gestiegen. Damit ist der Mittwoch der erste von fünf Tagen, die für die Warnstufe zwei gezählt werden. Das wurde auf der Landespressekonferenz bekannt gegeben. Dort geht man davon aus, dass ab kommender Woche in Niedersachsen mit Ausnahme von drei Landkreisen flächendeckend die Warnstufe 2 und damit die 2G-Plus Regel gilt.

Dann würde im Kreis Aurich 2G-Plus gelten

Bleibt der Landkreis Aurich weiter über der 100er Inzidenz und bleibt auch die Hospitalisierungsquote über 6, gilt ab Mittwoch, 1. Dezember, die Warnstufe 2. Für die Berechnung wird der Sonntag nicht mitgezählt. Montag wäre der fünfte Tag, Dienstag müsste der Landkreis Aurich einen entsprechenden Erlass aufsetzen, der dann ab Mittwoch greift. Dann gilt auch im Landkreis Aurich 2G-Plus.

Deutschlandweit stieg die Inzidenz auf 404,5 und überschritt damit erstmals die 400er Marke. Im Vergleich dazu steht Ostfriesland noch gut da. Den niedrigsten Wert in der Region hat Emden mit 108,3 (Vortag 118,3). Im bundesweiten Vergleich hat die kreisfreie Stadt damit den zehntbesten Wert. Aurich folgt mit dem 23.-niedrigsten Wert. Wittmund überschreitet die 200er Marke. Hier gab es eine deutliche Steigerung von 146,4 am Dienstag auf nun 203,9. Den höchsten Wert in Ostfriesland hat der Landkreis Leer mit 211,7 (Vortag: 205,9). Zum Vergleich: Den höchsten Wert gibt es am Mittwoch mit 1618,2 im Landkreis Sächsische Schweiz-Ostererzgebirge.

324 akute Infektionen im Kreis Aurich

Die Zahl der akut infizierten Menschen steigt im Kreis Aurich auf 324. Da 19 Personen als wieder genesen gelten stieg die Zahl aktiver Fälle um 52 an. Die meisten Infizierten sind weiterhin in Wiesmoor gemeldet. Hier sind es 93. Es folgt die Stadt Aurich mit 85 Fällen. Die weiteren aktuell positiv getesteten Menschen wohnen in Norden (41), Großefehn (36), Südbrookmerland (15), Ihlow (12), Krummhörn (9), Brookmerland, Hinte und Norderney (je 7), Hage (6), Dornum und Großheide (je 2), sowie Baltrum und Juist (je 1).

Im Kreis Aurich befinden sich derzeit 432 Personen in häuslicher Quarantäne. Seit Ausbruch der Pandemie gab es im Kreis 5039 positive Corona-Nachweise. 63 Menschen sind in dieser Zeit in Verbindung mit Covid-19 verstorben. 4652 Personen gelten als wieder genesen.

Acht Covid-19-Patienten in den Kliniken Aurich, Emden und Norden

In den Kliniken in Aurich, Norden und Emden werden derzeit acht Patienten mit Covid-19 behandelt, vier von ihnen intensivmedizinisch. Das teilte die Trägergesellschaften der Kliniken am Mittwoch mit. In der Ubbo-Emmius-Klinik (UEK) Aurich sind es fünf, drei von ihnen liegen auf der Intensivstation. Im Klinikum Emden gibt es derzeit zwei Corona-Patienten, eine Person wird intensivmedizinisch behandelt. In der UEK Norden ist ein Patient mit Covid-19.

Der Landkreis Leer meldet am Mittwoch 58 Neuinfektionen. Aktuell sind dort 547 Menschen positiv auf Covid-19 getestet. Am Dienstag waren es noch 544. Im Landkreis Wittmund wurden 44 neue akute Fälle registriert. Aktuell sind dort 133 Menschen infiziert. Am Dienstag waren es 94 Personen. In der Stadt Emden gab es 32 neue positive Nachweise von Covid-19 innerhalb von 24 Stunden. Die Stadtverwaltung meldete am Mittwoch 128 aktive Fälle, 27 mehr als am Dienstag.

Alle Kommentare (0)