Victorbur

Brennendes Auto war Gefahr für Wohnhaus

 | 22.11.2021 12:29 Uhr  | 0 Kommentare | Lesedauer: ca. 1 Minute
Der Wagen war nicht mehr zu retten, die Feuerwehr verhinderte aber, dass die Flammen auf das angrenzende Wohnhaus übergreifen konnten. Foto: Feuerwehr
Der Wagen war nicht mehr zu retten, die Feuerwehr verhinderte aber, dass die Flammen auf das angrenzende Wohnhaus übergreifen konnten. Foto: Feuerwehr
Artikel teilen:

Ein brennendes Auto wurde am späten Sonntagabend zu einer Gefahr für ein Wohnhaus in Victorbur. Der Wagen stand nur drei Meter vom Gebäude entfernt. Die Feuerwehr verhinderte Schlimmeres.

Victorbur – Das ist gerade nochmal gut gegangen: Ein brennendes Auto sorgte am späten Sonntagabend für Gefahr in Victorbur. Der Wagen der Marke Skoda stand nur etwa drei Meter von einem Wohnhaus entfernt. Die Feuerwehr konnte das Fahrzeug nicht mehr retten, verhinderte jedoch, dass die Flammen auf das Wohnhaus übergriffen. Wie eine Sprecherin den ON auf Anfrage mitteilte, wurden um 23.28 Uhr die Ortsfeuerwehren aus Münkeboe, Victorbur, Oldeborg und Uthwerdum in die Ostvictorburer Straße alarmiert.

Wagen in Vollbrand

Als die ersten Kräfte vor Ort ankamen, brannte der Wagen bereits lichterloh. Unter Einsatz von Atemschutzgeräten wurde das Feuer bekämpft. Nach rund 30 Minuten waren die Flammen gelöscht. Um ganz sicher zu gehen, dass sich in dem Wagen nicht noch irgendwo Glutnester versteckten, wurde die Temperatur mehrfach mit Hilfe einer Wärmebildkamera überprüft. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Nach Angaben der Polizei entstand bei dem Brand jedoch ein Sachschaden im fünfstelligen Bereich. Auch das Wohnhaus wurde leicht beschädigt. Die Beamten haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Alle Kommentare (0)