Aurich

Inzidenzwert im Kreis Aurich unter 35

 | 14.09.2021 11:55 Uhr  | 0 Kommentare | Lesedauer: ca. 1 Minute
Das Coronavirus breitet sich weiter in Ostfriesland aus. Archivfoto: Pixabay
Das Coronavirus breitet sich weiter in Ostfriesland aus. Archivfoto: Pixabay
Artikel teilen:

Die Zahl der akuten Corona-Fälle im Landkreis Aurich ist am Dienstag deutlich gesunken. Es gab nur einen neuen Fall. Auch in Emden, Leer und Wittmund ist die Infektionslage weiter überschaubar.

Aurich/Ostfriesland Die Zahl der akuten Corona-Fälle im Landkreis Aurich ist am Dienstag deutlich um 22 auf nun 135 gesunken. Die Kreisverwaltung meldete nur eine Neuinfektion. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert sank auf 34,7 (Vortag: 38,9).

Die meisten akuten Fälle gibt es in der Stadt Aurich (54), es folgen Norden (28), Südbrookmerland (21), Großefehn (9), Ihlow (7), Wiesmoor (6), Hinte (3), Norderney (2) sowie Baltrum, Brookmerland, Großheide und Hage (je ein Fall). Am Dienstag waren 319 Menschen in angeordneter häuslicher Quarantäne.

Insgesamt gab es seit Pandemiebeginn im Kreis nun 4144 bestätigte Corona-Fälle. Davon gelten 3947 Betroffene als genesen. 62 Menschen sind im Zusammenhang mit Corona verstorben.

62 Prozent der Kreis-Bürger vollständig geimpft

Die Zahl der Erstimpfungen lag bei 124.096, die der Zweitimpfungen bei 116.956. Damit sind knapp 62 Prozent aller Einwohner des Landkreises vollständig geimpft.

Die Stadt Emden meldete am Dienstag fünf Neuinfektionen. Die Zahl der akuten Fälle lag bei 70. Der Inzidenzwert sank auf 52 (Vortag: 58).

Der Landkreis Leer meldete sechs Neuinfektionen. Die Zahl der akuten Fälle lag bei 103. Der Inzidenzwert stieg auf 32,7 (Vortag: 29,7). Der Landkreis Wittmund meldete keine Neuinfektion. Die Zahl der akuten Fälle lag bei 44. Der Inzidenzwert sank auf 55,8 (Vortag: 64,5).

Alle Kommentare (0)