DROBS-Chef zur Cannabis-Legalisierung „Die Folgen des Gesetzes sind noch nicht absehbar“

In Uruguay gibt es das Rauschmittel längst legal. Auch in Deutschland könnte das Kiffen auf offener Straße bald Normalität sein. Foto: DPA/Santiago Mazzarovich
In Uruguay gibt es das Rauschmittel längst legal. Auch in Deutschland könnte das Kiffen auf offener Straße bald Normalität sein. Foto: DPA/Santiago Mazzarovich
Artikel teilen:

Klaus Weber ist seit über 30 Jahren für die DROBS tätig. Er hat ein gemischtes Gefühl bei der Legalisierung von Cannabis. Doch er sieht nicht nur negative Seiten an einem möglichen neuen Gesetz.

Lesedauer des Artikels: ca. 4 Minuten
Jetzt Zugang freischalten und weiterlesen
mit ON+ unbegrenzter Zugriff auf alle Artikel.
Für Neukunden nur jeweils
1€
für die ersten drei Monate
jetzt weiterlesen
Sie sind bereits Digitalabonnent? Jetzt anmelden