Hamburg/Bergamo Diese italienische Stadt bezahlt ihre Einwohner fürs Radfahren

Von Julia Falkenbach
 | 25.11.2022 11:43 Uhr  | 0 Kommentare
Vorrang vor Autos haben Radfahrer noch nicht: Dafür dürfen sie sich über eine kleine finanzielle Unterstützung freuen. Foto: Imago images/Panthermedia
Vorrang vor Autos haben Radfahrer noch nicht: Dafür dürfen sie sich über eine kleine finanzielle Unterstützung freuen. Foto: Imago images/Panthermedia
Artikel teilen:

Wer im norditalienischen Bergamo für den Weg zur Arbeit oder zur Uni vom Auto aufs Fahrrad umsteigt, spart nicht nur Geld – er verdient sogar welches. So viel gibt es pro Kilometer.

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten
Jetzt Zugang freischalten und weiterlesen
mit ON-online unbegrenzter Zugriff auf alle Artikel.
Für Neukunden nur jeweils
1€
im ersten Monat
jetzt weiterlesen
Sie sind bereits Digitalabonnent? Jetzt anmelden