Unfall an Übergang Bahnstrecke zwischen Leer und Oldenburg war gesperrt

 | 06.11.2022 19:37 Uhr  | 0 Kommentare  | Lesedauer: ca. 2 Minuten
Der Verkehr auf den Schienen zwischen Oldenburg und Leer ist unterbrochen. Symbolfoto: Pixabay
Der Verkehr auf den Schienen zwischen Oldenburg und Leer ist unterbrochen. Symbolfoto: Pixabay
Artikel teilen:

In Bad Zwischenahn gab es am Sonntag es einen Unfall an einem Bahnübergang. Zwischen Leer und Oldenburg fuhren über mehrere Stunden keine Züge. Verwirrung gab es um die Freigabe der Strecke.

Leer/Oldenburg - Zwischen Leer und Oldenburg war ab Sonntagmittag der Bahnverkehr unterbrochen. Grund war laut Deutscher Bahn ein Unfall an einem Bahnübergang in der Gemeinde Bad Zwischenahn. Es handelt sich bei dem Übergang um den im Verlauf der Straße Feldlinie in Kayhauserfeld. Nach Angaben der Polizei war gegen 11.40 Uhr ein Auto mit einem Zug zusammengestoßen. Die Fahrerin des Autos, eine 70 Jahre alte Frau, wurde leicht verletzt. Weitere Menschen kamen nicht zu schaden. Die Frau hatte nach Angaben der Polizei das Rotlicht und die sich schließende Schanke zu spät bemerkt. Zwar versuchte sie noch, zu bremsen, sie kam aber auf den Schienen zum Stehen. Ein Zug, der aus Richtung Oldenburg kam, stieß mit dem Wagen zusammen. Zug und Auto waren nicht mehr fahrbereit. Eine Schadenshöhe nannte die Polizei nicht.

Die Bahnstrecke wurde gesperrt. Wie eine Bahnsprecherin auf Anfrage mitteilte, sei sie gegen 15 Uhr wieder geöffnet worden. In dem Zug, der in den Unfall verwickelt war, saßen laut Bundespolizei rund 150 Menschen. Sie sollten mit Bussen weitertransportiert werden. Laut Bahn stand aber nur ein Bus zur Verfügung. Alle oder ein Großteil der Reisenden mussten in dem Zug ausharren. Die Bahn schickte einen Ersatzzug, um die Menschen weiter zu transportieren. Nach Auskunft der Bahnsprecherin musste dafür jedoch erst eine Nordwestbahn die Gleise räumen.

Gegen 16 Uhr twitterte die Bahn, die Strecke sei doch weiter gesperrt. Eine Anfrage der Redaktion bei der Bahn dazu ergab, dass es sich bei dem Tweet offenbar um ein Versehen handele. Die Strecke sei wieder frei, es führen auch wieder Züge. Es könne sein, dass es in Einzelfällen noch zu Verzögerungen komme, grundsätzlich laufe der Betrieb aber. Das wurde gegen 16.30 Uhr auch von der Bahn getwittert. Die Menschen aus dem havarierten Zug hätten inzwischen auch weiterreisen können.

Aktuelle Informationen zu Störungen bei der Bahn gibt es hier .