Berlin Warum die Welt vielleicht doch nicht untergeht

Von Thomas Schmoll
 | 22.09.2022 11:41 Uhr  | 0 Kommentare
Immer mehr Autoren glauben an die erfinderische Tatkraft der Menschen – und zeichnen ein hoffnungsvolleres Bild der Zukunft. Foto: Julian Stratenschulte/dpa
Immer mehr Autoren glauben an die erfinderische Tatkraft der Menschen – und zeichnen ein hoffnungsvolleres Bild der Zukunft. Foto: Julian Stratenschulte/dpa
Artikel teilen:

Während Klimaaktivisten den Untergang der Welt heraufbeschwören, schreiben der Thinktank Club of Rome, Blogger Jan Hegenberg und Kabarettist Vince Ebert dagegen an. Die verbindende These dieser drei neuen Bücher: Der Mensch ist zu schlau, um sich mit seinem Untergang abzufinden.

Lesedauer des Artikels: ca. 6 Minuten
Jetzt Zugang freischalten und weiterlesen
mit ON-online unbegrenzter Zugriff auf alle Artikel.
Für Neukunden nur jeweils
1€
im ersten Monat
jetzt weiterlesen
Sie sind bereits Digitalabonnent? Jetzt anmelden