Frontalzusammenstoß auf der B401 Drei lebensgefährlich Verletzte nach Unfall in Friesoythe

15.09.2022 09:32 Uhr  | 0 Kommentare | Lesedauer: ca. 1 Minute
Drei Personen wurden mit Rettungshubschraubern ins Krankenhaus geflogen. Symbolfoto: Pixabay
Drei Personen wurden mit Rettungshubschraubern ins Krankenhaus geflogen. Symbolfoto: Pixabay
Artikel teilen:

Zwei Transporter sind frontal zusammengestoßen, nachdem einer von ihnen zum Überholen in den Gegenverkehr geraten war. Fünf Personen wurden schwer, drei lebensgefährlich verletzt.

Friesoythe - In Friesoythe hat es am Donnerstagmorgen einen schweren Unfall gegeben, bei dem mehrere Personen zum Teil lebensgefährlich verletzt wurden. Wie die Polizei mitteilt, war ein Kleintransporter, in dem sieben Personen saßen, gegen 5.20 Uhr auf der B401 in Richtung Papenburg unterwegs. Hinter Ahrensdorf setzte der Fahrer in einer leichten Linkskurve zum Überholen an. Hierbei übersah er einen entgegenkommenden Handwerkertransporter, in dem eine Person saß. Es kam zum Frontalzusammenstoß beider Fahrzeuge.

Laut Polizeibericht wurden zwei Personen eingeklemmt und mussten befreit werden. Bei dem Unfall wurden der Fahrer sowie ein Mitfahrer des überholenden Fahrzeugs sowie der Fahrer des anderen Transporters lebensgefährlich verletzt. Diese drei Personen wurden mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser geflogen. Die anderen fünf Insassen des Transporters wurden mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Da in dem Transporter, der überholt hatte, auf der Fahrer- und Beifahrerseite jeweils eine Bierdose gefunden wurde, wurde laut Polizei eine Blutentnahme angeordnet. Die Bundesstraße ist für die Dauer der Unfallaufnahme sowie für die Bergungs- und Rettungsmaßnahmen vollständig gesperrt.