Geflüchtete in Südbrookmerland Gemeinde soll Anlaufstelle bekommen

 | 02.08.2022 18:36 Uhr  | 0 Kommentare
Ein Mädchen, das mit Familienmitgliedern aus der Ukraine geflüchtet ist, wartet am Morgen am Grenzübergang Medyka, kurz hinter der ukrainischen Grenze, auf polnischer Seite, in einem Bus auf die Weiterfahrt. Foto: DPA
Ein Mädchen, das mit Familienmitgliedern aus der Ukraine geflüchtet ist, wartet am Morgen am Grenzübergang Medyka, kurz hinter der ukrainischen Grenze, auf polnischer Seite, in einem Bus auf die Weiterfahrt. Foto: DPA
Artikel teilen:

Die Kreisvolkshochschule will in mehreren Gemeinden Anlaufstellen für Geflüchtete und ehrenamtliche Helfer einrichten. Damit sollen gleich mehrere Probleme gelöst werden.

Lesedauer des Artikels: ca. 3 Minuten
Jetzt Zugang freischalten und weiterlesen
mit ON-online unbegrenzter Zugriff auf alle Artikel.
Für Neukunden nur jeweils
1€
im ersten Monat
jetzt weiterlesen
Sie sind bereits Digitalabonnent? Jetzt anmelden