Ostfriesland

Millionen-Investition in Emder Johannes-a-Lasco-Bibliothek geplant

13.01.2022 16:31 Uhr  | 0 Kommentare | Lesedauer: ca. 2 Minuten
Minister Björn Thümler (von links) übergibt die Finanz-Zusage an die Vorstände Gerhard Plenter und Professor Dr. Kęstutis Daugirdas. Foto: privat
Minister Björn Thümler (von links) übergibt die Finanz-Zusage an die Vorstände Gerhard Plenter und Professor Dr. Kęstutis Daugirdas. Foto: privat
Artikel teilen:

Die altehrwürdige Johannes-a-Lasco-Bibliothek muss dringend umgebaut werden. Ein kleinen Teil der Investition hat das Land übernommen, doch das reicht bei weitem nicht aus.

Emden - 26 Jahre nach ihrer Eröffnung soll die Emder Johannes-a-Lasco-Bibliothek für 2,67 Millionen Euro umgebaut und für zukünftige Anforderungen ausgestattet werden. 100.000 Euro hat die Einrichtung dafür bereits vom Land Niedersachsen erhalten.

Doch weil das bei Weitem nicht ausreicht, erhofft sich der Vorstand der Einrichtung eine 50-prozentige Bezuschussung aus dem Bundesförderprogramm „Investitionen für nationale Kultureinrichtungen in Deutschland. Das teilten der kaufmännische Vorstand Gerhard Plenter und der wissenschaftliche Vorstand Kestutis Daugirdas am Donnerstag mit.

Vorgesehen sind energetische Maßnahmen

Bei den Planungen zur Optimierung des Hauses gehe es allein darum, gewisse Standards zu erhalten und die Bibliothek zukunftsfähig zu machen. „Das schaffen wir nicht aus dem laufenden Geschäft heraus“, machte Plenter deutlich. Der kaufmännische Vorstand ließ keinen Zweifel daran, dass derzeit die Aufgabenfelder im Haus buchstäblich „auseinanderfallen“.

„Im Forschungsbereich sind wir auf höchstem Niveau tätig, aber wenn ein Scheinwerfer ausfällt, müssen die Mitarbeiter auf meterhohe Leitern klettern, um Abhilfe zu schaffen“, so Plenter. Vorgesehen sind den Angaben zufolge eine Verbesserung der Klimaanlage und energetische Maßnahmen. Außerdem soll der neben der Bibliothek stehende Kirchturm für das Archiv und Veranstaltungen nutzbar gemacht werden. Und auch der Verwaltungstrakt im südlichen Seitenschiff der einstigen Kirche soll durch den Einzug einer zusätzlichen Decke um dringend benötigte Büroräume erweitert werden.

Bibliothek mit bedeutender Sammlung

Die Bibliothek gilt als weltweit bedeutendste Sammlung des reformierten Protestantismus. Zu ihren Sammlungsgebieten gehören die reformierte Theologie, die Konfessionsgeschichte der frühen Neuzeit und die Landesgeschichte Ostfrieslands.

Ihr Grundbestand geht auf die seit 1559 bestehende Büchersammlung der Evangelisch-reformierten Gemeinde Emden zurück. 1995 wurde die Bibliothek in der Rechtsform einer Stiftung in den Ruinen der 1943 zerstörten Großen Kirche in Emden eröffnet.

Alle Kommentare (0)