Großefehn

Dritte Wahlperiode für Holtroper Ortsbürgermeister

 | 29.11.2021 09:43 Uhr  | 0 Kommentare | Lesedauer: ca. 2 Minuten
Der neue Holtroper Ortsrat mit Jens Winkelhake, Ortsbürgermeister Martin Aden, Michael Wiele, Dirk Mäcken, Enno Hinrichs, Grete Stedler, Dietmar Rudnick und als beratendes Mitglied Karl-Heinz Neemann. Foto: privat
Der neue Holtroper Ortsrat mit Jens Winkelhake, Ortsbürgermeister Martin Aden, Michael Wiele, Dirk Mäcken, Enno Hinrichs, Grete Stedler, Dietmar Rudnick und als beratendes Mitglied Karl-Heinz Neemann. Foto: privat
Artikel teilen:

Der Sozialdemokrat Martin Aden wurde erneut in seinem Amt als Ortsbürgermeister von Holtrop bestätigt. Ortsrat wählte auch gleich zwei Stellvertreter.

Holtrop - Martin Aden (SPD) bleibt Ortsbürgermeister von Holtrop. Der pensionierte Lehrer wurde jetzt auf der konstituierenden Ortsratssitzung einstimmig wiedergewählt. Er hatte bei der Kommunalwahl auch die meisten Wählerstimmen erhalten und geht jetzt in seine dritte Amtszeit. Auch in den kommenden fünf Jahren wird Martin Aden laut Ankündigung wieder von zwei Stellvertretern unterstützt.

Das wurde vom Ortsrat mit fünf zu zwei Stimmen beschlossen. Jeweils einstimmig gewählt wurden Michael Wiele (BL) und Jens Winkelhake (SPD), der auch als Schriftführer fungiert. Michael Wiele ist neben Grete Stedler (SPD) neu in den Ortsrat Holtrop gewählt worden. Die weiteren Ortsratsmitglieder sind Dietmar Rudnick (SPD), Dirk Mäcken (CDU) und Enno Hinrichs (BL).

Großefehns Bürgermeister Erwin Adams zeigte sich erfreut, dass Holtrop wieder eine schlagkräftige Mannschaft für den Ortsrat stellt. Aber auch im neuen Großefehntjer Gemeinderat sind die Holtroper mit fünf Sitzen sehr gut dabei und werden darin vertreten durch Martin Aden, Dietmar Rudnick, Grete Stedler, Dirk Mäcken sowie Karl-Heinz Neemann (CDU), der dem Ortsrat als beratendes Mitglied angehört. Aus dem Ortsrat ausgeschieden sind Annette Gerdes (10 Jahre Ortsratsarbeit) und Thomas Pudenz (5 Jahre). Thomas Pudenz wurde von Erwin Adams mit einer Urkunde ausgezeichnet. Vom Ortsrat erhielt er einen Essensgutschein. Annette Gerdes war an diesem Abend verhindert und konnte deshalb nicht an der Sitzung teilnehmen. Martin Aden sagte, dass man für Holtrop schon viel geschafft habe, aber auch künftig gebe es noch viel zu tun.

Alle Kommentare (0)