Südbrookmerland

Großer Andrang in Moordorfer Corona-Testzentrum

 | 23.11.2021 18:03 Uhr  | 0 Kommentare | Lesedauer: ca. 1 Minute
Per Nasenabstrich erfolgt der Corona-Schnelltest. Symbolfoto: Marijan Murat/DPA
Per Nasenabstrich erfolgt der Corona-Schnelltest. Symbolfoto: Marijan Murat/DPA
Artikel teilen:

Das Moordorfer Corona-Schnelltestzentrum gerät seit Kurzem an seine Grenzen. Laut Betreiber bilden sich immer wieder lange Warteschlangen. Um die zu vermeiden, gibt es einen Appell.

Moordorf - „Wir werden überrannt“, sagt Timo Behrends von den P&T-Pflegeprofis. Das Unternehmen betreibt das einzige noch verbliebene Corona-Schnelltestzentrum in Südbrookmerland. In den vergangenen Tagen, so Behrends, hat der Andrang dort massiv zugenommen. Ein Grund dafür dürfte die sogenannte 3G-Regelung sein, die mittlerweile am Arbeitsplatz gilt. Wer nicht gegen Corona geimpft, oder von einer Infektion genesen ist, muss seinem Arbeitgeber einen tagesaktuellen Corona-Negativtest vorweisen können.

„Wir hatten eine Warteschlange, die teilweise bis zum Nachbargrundstück reichte“, so Behrends. Dabei habe der Pflegedienst sein Personal im Testzentrum zwischenzeitlich bereits aufgestockt.

Mit Online-Registrierung geht es schneller

Vor allem die Registrierung der Kunden koste Zeit. Das lasse sich jedoch vermeiden. Auf der Internetseite www.pt-pflegeprofis.de können laut Behrends Termine vereinbart werden. Der Vorteil: Bei der Terminvergabe werden direkt sämtliche relevanten Daten abgefragt. Kunden müssen vor Ort nur noch den nach der Online-Registrierung erhaltenen QR-Code scannen lassen. Dann erfolgt der Abstrich und die Besucher können wieder gehen.

Das Testergebnis wird dann digital zugestellt, beispielsweise über die Corona-Warn-App. Lange Schlangen und Wartezeiten könnten so vermieden und der Personaleinsatz besser geplant werden, so Behrends.

Alle Kommentare (0)