Coronavirus

Coronavirus: 60 weitere Neuinfektionen im Kreis Aurich registriert

21.11.2021 13:25 Uhr  | 0 Kommentare | Lesedauer: ca. 1 Minute
Die 7-Tage-Inzidenz hat sich in den ostfriesischen Landkreisen und in der Stadt Emden nur moderat verändert. Symbolfoto: DPA
Die 7-Tage-Inzidenz hat sich in den ostfriesischen Landkreisen und in der Stadt Emden nur moderat verändert. Symbolfoto: DPA
Artikel teilen:

Bundesweit hat die 7-Tage-Inzidenz erneut einen Höchststand erreicht. In den drei ostfriesischen Landkreisen und der Stadt Emden hat sich der Wert gegenüber Sonnabend moderat verändert.

Ostfriesland - Die 7-Tage-Inzidenz in Deutschland steigt und steigt: Am Sonntagmorgen gab das Robert-Koch-Institut (RKI) den Wert mit 372,7 an – erneut ein Höchstwert. Wie ist die Lage in Ostfriesland?

In den beiden Landkreisen Aurich und Leer sowie in der Stadt Emden ist der Wert laut RKI jeweils leicht gesunken, im Kreis Wittmund stagniert er. Erst am Sonnabend hatte das RKI für alle drei Kreise und die Stadt Emden Werte oberhalb der 100er-Marke ausgewiesen. Am Sonntag liegen Emden und der Kreis Aurich wieder unterhalb dieser Schwelle.

Inzidenzen in Ostfriesland

  • Landkreis Leer: 155,7 (Vortag 170,9)
  • Landkreis Wittmund: 132,4 (132,4)
  • Landkreis Aurich: 96,8 (104,6)
  • Stadt Emden: 92,2 (100,3)

Einzig das Auricher Kreisgesundheitsamt meldete am Sonntag aktuelle Zahlen. Demnach gab es binnen 24 Stunden 60 weitere positive Nachweise auf Sars-Cov-2. Die Zahl der akuten Infektionen stieg um 57 auf 351 Fälle – drei weitere Menschen wurden binnen eines Tages als genesen eingestuft. Bei der Berechnung der 7-Tage-Inzidenz für den Kreis Aurich ist das Robert-Koch-Institut von 4880 bisher gemeldeten Fällen seit Ausbruch der Pandemie ausgegangen. Nach Daten des Auricher Kreisgesundheitsamtes ist die Gesamtzahl allerdings 4952 – das sind 72 mehr als im Datenbestand des RKI für den Kreis ausgewiesen.

Mehr zum Thema:

Alle Kommentare (0)