Osnabrück

+
Betrug bei VW: Warum der Dieselskandal auch sein Gutes hat

Von Uwe Westdörp
 | 16.09.2021 17:21 Uhr  | 0 Kommentare
„Knast statt Boni“: VW-Mitarbeiter demonstrieren mit einem Plakat vor der Stadthalle Braunschweig, wo der Strafprozess des Landgerichts Braunschweig gegen vier Angeklagte im VW-Abgasskandal begonnen hat. Foto: Julian Stratenschulte/dpa
„Knast statt Boni“: VW-Mitarbeiter demonstrieren mit einem Plakat vor der Stadthalle Braunschweig, wo der Strafprozess des Landgerichts Braunschweig gegen vier Angeklagte im VW-Abgasskandal begonnen hat. Foto: Julian Stratenschulte/dpa
Artikel teilen:

Natürlich will es keiner gewesen sein, aber irgendeiner ist es gewesen: Der große Prozess um den Dieselskandal bei VW macht noch einmal die ganze Dimension des Betrugs deutlich. Doch hat der Skandal auch sein Gutes.

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten
Jetzt Zugang freischalten und weiterlesen
mit ON-online unbegrenzter Zugriff auf alle Artikel.
Für Neukunden nur jeweils
1€
in den ersten drei Monaten
jetzt weiterlesen
Sie sind bereits Digitalabonnent? Jetzt anmelden