Aurich

Corona: Wenige Neuinfektionen in Ostfriesland

 | 13.09.2021 12:21 Uhr  | 0 Kommentare | Lesedauer: ca. 2 Minuten
Im Kreis Wittmund wurden am Montag 13 Neuinfektionen registriert. Symbolfoto: DPA
Im Kreis Wittmund wurden am Montag 13 Neuinfektionen registriert. Symbolfoto: DPA
Artikel teilen:

Die Landkreise Aurich und Leer meldeten am Montag jeweils eine, die Stadt Emden sogar keine Neuinfektion. Nur im Kreis Wittmund stieg die Zahl der mit Corona Infizierten deutlich an.

Aurich - Das Infektionsgeschehen ist von Sonntag zu Montag in Ostfriesland relativ stabil geblieben. So meldeten die Landkreise Aurich und Leer am Montag jeweils eine Neuinfektion mit dem Coronavirus. In der Stadt Emden gab es keine Neuinfektion. Nur im Landkreis Wittmund stieg die Zahl der akut mit dem Coronavirus infizierten Personen um 13.

Wegen der geringen Testzahl sind die Coronazahlen montags allerdings mit Vorsicht zu genießen. Es kann sein, dass nicht alle Neuinfektionen erfasst werden. Die Inzidenz beträgt im Kreis Aurich nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 38,9, damit stieg sie leicht im Vergleich zu Sonntag (38,4). Die meisten bestätigten Fälle sind in der Stadt Aurich (59). In Norden sind 35 Personen akut mit Covid-19 infiziert. In Südbrookmerland sind es 23. Es folgen Großefehn (zehn), Ihlow (sieben), Wiesmoor (sechs), Brookmerland (fünf), Hage (vier), Hinte (drei) und Norderney (zwei). In Dornum, Baltrum und Großheide ist jeweils eine Person akut infiziert.

Inzidenz in Wittmund bleibt über 50

Die Zahl der akuten Fälle ist im Kreis Aurich am Montag auf 157 gesunken. Insgesamt gab es im Kreisgebiet 4143 positive Nachweise von Covid-19. 62 Menschen sind im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben. 3924 Personen gelten als genesen. In Quarantäne befinden sich derzeit 341 Personen.

Im Landkreis Wittmund beträgt die 7-Tage-Inzidenz am Montag 64,5. Damit liegt sie bereits den vierten Tag in Folge über 50. Akut sind derzeit 46 Personen aus dem Kreisgebiet mit Corona infiziert. 77 befinden sich noch in Quarantäne.

Kreis Leer mit niedrigster Inzidenz in Ostfriesland

Im Landkreis Leer liegt der Inzidenzwert am Montag bei 29,7, der drittniedrigste in ganz Niedersachsen. 111 Menschen gelten als akut infiziert, 223 sind in Quarantäne.

In Emden liegt der Inzidenzwert am Montag bei 58,1. 77 Menschen gelten als akut infiziert, 153 befinden sich noch in Quarantäne. Zudem stehen noch die Ergebnisse von 20 Ersttests aus.

Alle Kommentare (0)