Boulevard - Entertaiment

Köln (dpa)

Eric Stehfest macht Psychotherapie vor laufender Kamera

Der Schauspieler Eric Stehfest macht eine Therapie - vor Publikum. Foto: Annette Riedl/dpa

Der Schauspieler lässt tief in seine Seele blicken. Er stellt sich seiner Vergangenheit und überprüft seine Verhaltensmuster. Was werden die Zuschauer alles über ihn erfahren?

Der Schauspieler Eric Stehfest macht eine Psychotherapie vor laufender Kamera. Für die zwölfteilige Doku-Reihe „Eric gegen Stehfest: In Therapie“ begleitet der Streamingdienst TVnow Stehfest dabei, wie er herausfinden möchte, wer er ist und wohin er will.

TVnow, Streamingtochter der Mediengruppe RTL Deutschland, zeigt ab dem 3. Mai viermal wöchentlich eine neue Folge „mit ungefilterten Einblicken in das Leben des 31-Jährigen“, wie RTL am Donnerstag mitteilte. „Eric Stehfest blickt auf große Highlights in seinem Leben zurück: auf die Geburten seiner beiden Kinder, auf die Liebe zu seiner Frau Edith, auf die Zeit bei „GZSZ“, auf die magischen Momente auf dem „Let's Dance“-Parkett“. Doch auch Schattenseiten sollen angesprochen werden. Dabei gehe es auch um das schwierige Verhältnis zum Vater, um Drogenabhängigkeit und um Straftaten.

Stehfest: „Für mich sind einige Themen in diesem Pandemie-Jahr besonders sichtbar geworden: häusliche Gewalt, Missbrauch und toxische Männlichkeit. Deshalb mache ich eine Therapie und möchte dafür werben, dass es sinnvoll ist, sich radikal ehrlich seiner Vergangenheit und den eigenen Verhaltensmustern zu stellen.“

Stehfests Buch „9 Tage wach“, die Memoiren des jungen Stars aus der Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ über seine Drogenprobleme, war ein Bestseller und wurde auch für das Fernsehen verfilmt.

© dpa-infocom, dpa:210408-99-126757/2

zur mobilen Webseite

Weitere Angebote

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH