Brookmerland

Wirdum

Schwerer Unfall: Ein Toter und zwei Schwerverletzte

Gegen 16.30 Uhr hat der Rettungshubschrauber Christoph 26 die Unfallstelle verlassen. Foto: Böhmer

Von Karin Böhmer

Zwei Autos sind auf der Schoonorther Kreisstraße in Wirdum am Sonnabendnachmittag zusammengestoßen. Ein 19-Jähriger starb, ein Mann und eine Frau wurden schwer verletzt.

Im Bereich einer leichtenKurve stießen die beiden Autos zusammen. Foto: Feuerwehr
Wirdum. Am Sonnabendnachmittag ist es gegen 15.30 Uhr zu einem tödlichen Unfall auf der Schoonorther Kreisstraße in Wirdum gekommen. Auf Höhe der Straße Bunderdeich stießen nach Angaben der Polizei in Norden ersten Erkenntnissen zufolge zwei Fahrzeuge kurz hinter einer leichten Kurve zusammen. Ein 19-jähriger Audifahrer, der von Marienhafe in Richtung Leybuchtpolder unterwegs war, wurde dabei tödlich verletzt und starb noch an der Unfallstelle. Die Insassen eines entgegenkommenden Opel, ein 64 Jahre alter Mann und eine 71 Jahre alte Frau, wurden schwer verletzt.
Insgesamt waren drei Personen an dem Unfall beteiligt. Einer starb, zwei sind schwer verletzt. Foto: privat

Wie Brookmerlands Feuerwehrsprecher Carsten Redenius mitteilte, wurden die Feuerwehren Upgant-Schott, Wirdum und der in Norden stationierte Rüstwagen des Landkreises Aurich um 15.33 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Unmittelbar nach dem Unfallgeschehen kümmerten sich Ersthelfer um die verletzten Personen. Nach dem Eintreffen der Rettungswagen, wurde die Patientenversorgung vom Rettungsdienst, sowie einem Notarzt übernommen. Zeitgleich wurde auch der Rettungshubschrauber „Christoph 26“ aus Sande angefordert.

Rettungshubschrauber brachte Frau in Klinik

Die Feuerwehrkräfte legten laut Redenius parallel unter anderem hydraulisches Gerät für die technische Rettung sowie die Sicherstellung des Brandschutzes bereit. Die beiden Insassen des Opels wurden nicht eingeklemmt und konnten ohne Hilfe der Feuerwehr medizinisch versorgt werden.

Drei Rettungswagen, ein Notarzt, die Polizei und Einsatzkräfte der Feuerwehren Wirdum und Upgant-Schott waren vor Ort. Foto: Böhmer

Der Rettungshubschrauber Christoph 26 flog die Frau in eine Klinik. Der 64-Jährige wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren. Die Schoonorther Kreisstraße war für die Rettungsarbeiten und die Unfallaufnahme für mehrere Stunden voll gesperrt. Die Ermittlungen zum Unfallhergang laufen.

Im Einsatz waren neben der Polizei nach Auskunft des Brookmerlander Feuerwehrsprechers Carsten Redenius drei Rettungswagen und ein Notarzt, Notfallseelsorger und Feuerwehrkräfte der Ortswehren Wirdum und Upgant-Schott sowie der Rüstwagen aus Norden.

zur mobilen Webseite

Weitere Angebote

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH