Lokales

Aurich

Corona: Zahl der akuten Fälle im Kreis bleibt unverändert

Die Coronazahlen im Kreis Aurich sind in den vergangenen Tagen konstant geblieben. Foto: Pixabay

Von Rebecca Kresse

Bei vier Neuinfektionen und vier genesenen Patienten bleibt die Zahl der akuten Infektionen im Landkreis Aurich gleich. Die Zahl der britischen Virusvariante im Kreis hat weiter zugenommen.

Aurich. Insgesamt vier Corona-Neuinfektionen und vier genesene Patienten hat die Kreisverwaltung am Dienstag vermeldet. Daher bleibt die Zahl der akut mit Covid 19 infizierten Personen unverändert bei 112. Insgesamt haben sich damit 2103 Menschen im Kreis infiziert, 1952 gelten als genesen. 39 Menschen im Kreis sind im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben. Die Siebentage-Inzidenz sinkt erneut auf nun 31,1, wie das Landesgesundheitsamt meldet.

Die akuten Infektionen verteilen sich auf die Städte und Gemeinden wie folgt: Aurich (26), Norderney (17), Südbrookmerland (16), Wiesmoor (10), Norden (9), Großefehn und Brookmerland (jeweils 8), Hage (6), Großheide (5), Ihlow (4), Dornum, Hinte und Krummhörn (jeweils 1). Baltrum und Juist gelten weiterhin als coronafrei.

347 Personen befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne, 9710 Personen wurden aus der Quarantäne entlassen. Es fanden bislang 6546 Erst- und 2843 Zweitimpfungen gegen das Corona-Virus im Landkreis Aurich statt. Bislang wurden insgesamt 60 Fälle der britischen Virus-Variante B1.1.7 im Landkreis festgestellt, davon sind 42 Fälle akut.

In den Kliniken Aurich, Emden und Nordenwerden derzeit insgesamt elf Covid-19-Patienten behandelt. In Aurich sind es fünf (davon drei auf der Intensivstation), in Emden vier (davon zwei auf der Intensivstation) und in Norden zwei (davon einer auf der Intensivstation).

zur mobilen Webseite

Weitere Angebote

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH