Lokales

Aurich

45 Menschen mit britischer Coronavariante infiziert

Acht Neuinfektionen sind an diesem Sonnabend im Landkreis Aurich gemeldet worden. Archivfoto: DPA

Von Rebecca Kresse

Insgesamt 45 Menschen im Landkreis Aurich haben sich bereits mit der britschen Mutation des Coronavirus infiziert. Trotz acht Neuinfektionen ist die Inzidenz unter 30 gesunken.

Aurich. Die Zahl der akuten Corona-Infektionen im Landkreis Aurich ist von Freitag zu Sonnabend um zwei auf 113 Fälle gesunken, 41 Personen davon sind aktuell mit der britischen Coronavariante infiziert. Insgesamt gab es laut Landkreis bereits 45 Fälle dieser Variante im Kreis.

Zwar haben sind im Vergleich zu Freitag acht neue Fälle bekannt, gleichzeitig gelten aber auch zehn Erkrankte als genesen. Insgesamt gab es bislang 2085 positive Nachweise von Covid-19 im Kreisgebiet, 1933 Personen gelten als genesen. 347 Personen befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne, 9656 Personen wurden aus der Quarantäne entlassen. 39 Menschen sind im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben.

Inzidenzwert beträgt aktuell 28,5

Der durch das Landesgesundheitsamt für den Landkreis Aurich berechnete Inzidenzwert (Neuinfektionen der letzten sieben Tage pro 100.000 Einwohner) beträgt aktuell 28,5 und ist damit wieder leicht gesunken.

Die Fälle der akut Infizierten verteilen sich auf die Städte und Gemeinden wie folgt: Aurich und Norderney (jeweils 26), Wiesmoor (11), Südbrookmerland (10), Brookmerland (8), Großefehn und Norden (jeweils 7), Hage (6), Großheide (5), Ihlow (3), Hinte (2), Krummhörn und Dornum (jeweils 1). Baltrum und Juist gelten weiterhin als coronafrei. Im Landkreis Aurich gab es bislang 6129 Erst- und 2685 Zweitimpfungen gegen das Corona-Virus.

zur mobilen Webseite

Weitere Angebote

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH