Lokales

Aurich

Corona: Weiterer Todesfall im Kreis Aurich

Neun neue positive Testergebnisse gab es am Freitag im Landkreis Aurich. Symbolfoto: DPA

Von Karin Böhmer

Im Kreis Aurich sind 39 Menschen seit Pandemiebeginn verstorben. Landkreisweit gab es in diesem Jahr bereits 17 Todesopfer.

Aurich. Der Landkreis Aurich vermeldet auf seiner Internetseite am Freitag einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit Corona. Hierbei handelt es sich laut Landkreissprecher Rainer Müller-Gummels um eine 98-jährige Frau aus Norderney, die am 16. Februar verstorben ist. Damit steigt die Zahl der mit oder an dem Virus Verstorbenen nun auf 39 Fälle seit Beginn der Pandemie.

Allein seit Jahresbeginn sind im Landkreis Aurich 17 Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben, darunter acht auf der Insel Norderney.

Wie Landkreissprecher Rainer Müller-Gummels auf ON-Nachfrage mitteilte, verteilen sich die 39 Verstorbenen wie folgt auf die Gemeinden des Landkreises: Stadt Aurich 10, Stadt Norderney 8, Stadt Norden und Stadt Wiesmoor jeweils 4, Hinte 3, Großheide, Hage, Krummhörn und Südbrookmerland jeweils 2, Ihlow und Brookmerland jeweils 1. Großefehn, Dornum, Juist und Baltrum vermeldeten bislang keine Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Neun bestätigte Neuinfektionen sind im Vergleich zu Donnerstag im Kreisgebiet hinzugekommen. Gleichzeitig gelten nun 14 Personen als genesen, sodass es sechs akute Fälle weniger im Landkreis gibt als am Donnerstag, nämlich nun 115. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert liegt bei 32,7 Fällen pro 100 000 Einwohner.

Neun Menschen in stationärer Behandlung, davon vier auf der Intensivstation

Die meisten Infizierten gibt es mit 29 Personen weiterhin auf Norderney, allerdings deutlich weniger als noch am Mittwoch, als der Wert bei 43 lag. In Aurich sind nun 28 Personen akut infiziert, in Südbrookmerland und Wiesmoor jeweils 11, in Großefehn, in der Stadt Norden und im Brookmerland jeweils 7, in Hage 5, in Großheide 4, in Ihlow und Hinte jeweils 2 sowie in der Krummhörn und in Dornum jeweils eine Person. Baltrum und Juist melden keine Infizierten.

333 Personen befinden sich im Kreisgebiet derzeit in häuslicher Quarantäne. Im Landkreis fanden bislang 5755 Erst- und 2616 Zweitimpfungen gegen das Corona-Virus statt.

In den der Kliniken Aurich, Emden und Norden werden derzeit nach Angaben der Trägergesellschaft insgesamt neun Covid-19-Patienten behandelt. Diese verteilen sich wie folgt: Aurich drei Patienten, davon einer auf der Intensivstation, Emden drei, davon ebenfalls einer auf der Intensivstation und Norden auch drei, davon zwei auf der Intensivstation.

zur mobilen Webseite

Weitere Angebote

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH