Ostfriesland

Drogen

Rund halbes Kilo Marihuana in Leer beschlagnahmt

Der aktuelle Drogenfund, rund 470 Gramm Marihuana und 17 Gramm Cannabisharz. Foto: Zoll

Er hatte den richtigen Riecher: Ein Rauschgiftspürhund hat Zollbeamte am Sonntagabend im Leeraner Bahnhof zum Reisegepäck eines 47 Jahre alten Mannes geführt. Darin befand sich brisanter Inhalt.

Zollhund Bruk. Foto: Zoll
Leer - Der Zoll hat am Sonntagabend Bahn- und Busreisende am Bahnhof Leer kontrolliert. Dabei ging den Beamten ein 47 Jahre alter Mann ins Netz, in dessen Koffer sich Marihuana und Cannabisharz befanden.

Wie das Hauptzollamt Oldenburg erst am Donnerstag mitteilte, waren die Beamten mit Verstärkung im Einsatz; sie hatten einen Rauschgiftspürhund dabei. Das Tier witterte den Inhalt in dem Koffer. Dessen Besitzer sprachen die Beamten an, fragten ihn, ob er Drogen bei sich hatte. Laut Zoll verneinte der Mann. Als die Beamten den Koffer öffneten, fanden sie darin 470 Gramm Marihuana und außerdem 17 Gramm Cannabisharz. Die Drogen waren luftdicht in Folie verschweißt und außerdem mit Cellophan umwickelt.

Dennoch witterte das Tier den Inhalt: „Unsere Zollhunde sind in ihrer Nasenarbeit einfach unbestechlich. Auch geringste Mengen können sie erschnüffeln. Eine Ablenkung durch Verpackungsmaterial ist praktisch nicht möglich“, so Frank Mauritz, Pressesprecher des Hauptzollamts Oldenburg. Der 47-Jährige wurde festgenommen, außerdem wurde gegen ihn ein Verfahren eingeleitet.

zur mobilen Webseite

Weitere Angebote

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH