München (dpa)

Millionen-Betrugsverdacht bei Corona-Soforthilfen

Der Angeklagte soll in Bayern, Nordrhein-Westfalen, Berlin, Hessen, Baden-Württemberg und dem Saarland unter Verwendung von Scheinidentitäten unberechtigt 91 Anträge gestellt haben. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa
Der Angeklagte soll in Bayern, Nordrhein-Westfalen, Berlin, Hessen, Baden-Württemberg und dem Saarland unter Verwendung von Scheinidentitäten unberechtigt 91 Anträge gestellt haben. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Von Christof Rührmair, dpa

Kaum beschließt der Staat im Frühjahr Corona-Hilfen, da werden erste Betrugsversuche bekannt. Das Landgericht München I beschäftigt sich seit Montag mit einem besonders großen Fall.

Nach einer Stunde endet die Geduld des Vorsitzenden Richters - und er unterbricht den Vortrag von Tayfun Y. Der 31-jährige gebürtige Gelsenkirchener…

Lesen Sie diesen und andere Artikel in voller Länge

Mit ON-online immer
und überall informiert -
Für Neukunden jetzt schon
ab 1 € pro Monat.

zur mobilen Webseite

Weitere Angebote

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH