Ostfriesland

Verkehrsunfall

Bunde: Fünf Verletzte bei Unfall auf der A31

Ein Krankenwagen brachte die fünf Verletzten ins Krankenhaus. Bild: Pixabay

Fünf Personen sind am Donnerstagabend bei einem Verkehrsunfall auf der A31 verletzt worden. Die Autobahn wurde für mehrere Stunden voll gesperrt.

Bunde - Die A31 am Autobahndreieck Bunde ist am Donnerstagabend für drei Stunden voll gesperrt worden. Laut Polizei wurden dort fünf Personen bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt. Gegen 19.15 Uhr fuhr eine 24-jährige Frau aus Südbrookmerland mit ihrem Auto von der A280 kommend auf die A31 in Fahrtrichtung Emden. Nach dem Auffahren auf den Hauptfahrstreifen, wechselte sie nach Angaben der Polizei, ohne auf den rückwärtigen Verkehr zu achten auf den Überholfahrstreifen. Ein sich nähernder 43-jähriger Autofahrer aus Jemgum versuchte noch, nach links auszuweichen, kollidierte dabei jedoch mit der Mittelschutzplanke und mit dem Fahrzeug der 24-Jährigen.

Beide Fahrzeuge gerieten daraufhin ins Schleudern und kamen schwer beschädigt auf der Fahrbahn zum Stillstand. Neben den beiden Fahrzeugführern wurden zudem der 24-jährige Beifahrer der Frau, ebenfalls aus Südbrookmerland, sowie zwei weitere Insassen im Fahrzeug des Mannes, ein 21-Jähriger aus Weener und ein 25-Jähriger aus Leer, leicht verletzt.

Alle fünf Verletzten wurden vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht. Für den Zeitraum der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten wurde laut Polizei eine Vollsperrung für die Dauer von etwa drei Stunden eingerichtet. Ausgelaufene Betriebsstoffe auf der Fahrbahn wurden durch eine Spezialfirma beseitigt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

zur mobilen Webseite

Weitere Angebote

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH