Südbrookmerland

Victorbur

Schuppen in Victorbur wurde angezündet

Der Brand an der Schuppenverkleidung wurde rasch bemerkt und gelöscht, sodass er sich nicht weit ausbreitete. Foto: Feuerwehr

Am frühen Donnerstagnachmittag brannte in der Schulsiedlung in Victorbur eine Schuppenverkleidung. Nun steht fest: Es war Brandstiftung. Die Polizei sucht Zeugen.

Victorbur. Die Ursache für das Feuer an einer Holzverkleidung eines Schuppens in der Schulsiedlung in Victorbur war offenbar Brandstiftung. Ermittlungen haben nach Angaben der Polizei ergeben, dass der Brand vorsätzlich gelegt wurde.

Die Polizei sucht Zeugen, die zur Brandzeit, am Donnerstag gegen 14.15 Uhr beziehungsweise davor und danach, auffällige Personen im Bereich der Schulsiedlung beobachtet haben. Sachdienliche Hinweise zur Aufklärung der Brandstiftung nimmt die Auricher Polizei unter Tel. (0 49 41) 60 62 15 entgegen.

Bewohnerin löschte das Feuer selbst ab

Rückschau: Um 14.13 Uhr wurden die Südbrookmerlander Feuerwehren Victorbur, Oldeborg und Uthwerdum am Donnerstag zu dem Schuppenbrand gerufen. Die 49-jährige Bewohnerin eines Wohnhauses hatte nach Angaben von Feuerwehrsprecher Sven Janssen einen beißenden Brandgeruch wahrgenommen und einen Entstehungsbrand in der hölzernen Verkleidung ihres Schuppens vorgefunden. Umgehend wählte sie den Notruf, woraufhin die örtlichen Feuerwehren und die Sanitäter-Gruppe des DRK Südbrookmerland alarmiert wurden.

Die zuerst eintreffende Tanklöschfahrzeug-Besatzung der Victorburer Feuerwehr wurde von dem Ehemann der Frau an der Einsatzstelle eingewiesen. Es konnte relativ schnell Entwarnung gegeben werden. Die Bewohnerin hatte bis zum Eintreffen der Feuerwehr selbst zu einem Eimer Wasser gegriffen und das Feuer bekämpft. Die Feuerwehr entfernte Teile der Holzverkleidung und führte entsprechende Nachlöscharbeiten durch.

Inneres der Garage blieb unbeschädigt

Innerhalb weniger Minuten waren 40 Einsatzkräfte mit sieben Fahrzeugen zur Einsatzstelle ausgerückt. Aufgrund der zügigen Entwarnung konnte ein Großteil der Fahrzeuge die Einsatzfahrt abbrechen. Nach rund 20 Minuten wurde die Einsatzstelle an die ebenfalls alarmierte Polizei übergeben.

Laut Polizei hat der Brand keine Schäden im Inneren der Garage verursacht. Der entstandene Sachschaden sei gering. Es sei zudem niemand verletzt worden, so die Polizei.

zur mobilen Webseite

Weitere Angebote

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH