Lokales

Norderney

Trotz Verbots: Tourist auf Norderney geschnappt

Trotz Verbotes: Tourist hielt sich auf Norderney auf. Symbolbild: Pixabay

Eigentlich hätte ein 71-Jähriger die Insel Norderney längst verlassen müssen. Denn weil er dort nicht seinen ersten Wohnsitz hat, darf er sich derzeit nicht auf der Insel aufhalten. Hintergrund ist eine Allgemeinverfügung des Landkreises Aurich.

Norderney - Weil er gegen das Infektionsschutzgesetz verstoßen hat, muss sich ein 71 Jahre alter Mann aus Nordrhein-Westfalen auf ein Verfahren einstellen. Am Wochenende hatten Polizisten den Mann am Fähranleger auf Norderney getroffen. Und sie stellten fest, dass es sich um einen Mann aus Nordrhein-Westfalen handelt.

Er war nach Angaben einer Polizeisprecherin als Tourist auf der Insel unterwegs und hätte sich dort aber nach dem 22. März nicht mehr aufhalten dürfen. Hintergrund ist eine Allgemeinverfügung des Landkreises Aurich im Kampf gegen die Corona-Pandemie.

Jürgen Thiemann 31.03.2020
17:04 Uhr
Und was ist mit dem Vermieter ?
Gerdo Brauer 31.03.2020
20:55 Uhr
Anmerkung der Redaktion Der Kommentar konnte nicht freigeschaltet werden.

Grund: Bezug zum Thema fehlt
02.04.2020 um 10:46 Uhr
Andre Kauth 31.03.2020
22:23 Uhr
Anmerkung der Redaktion Der Kommentar konnte nicht freigeschaltet werden.

Grund: Bezug zum Thema fehlt
02.04.2020 um 10:47 Uhr
Wolfgang Simon 01.04.2020
07:54 Uhr
Anmerkung der Redaktion Der Kommentar konnte nicht freigeschaltet werden.

Grund: Bezug zum Thema fehlt
01.04.2020 um 17:49 Uhr
Marion Herzog 01.04.2020
08:24 Uhr
Anmerkung der Redaktion Der Kommentar konnte nicht freigeschaltet werden.

Grund: Bezug zum Thema fehlt
01.04.2020 um 17:50 Uhr
Wolfgang Simon 01.04.2020
08:40 Uhr
Anmerkung der Redaktion Der Kommentar konnte nicht freigeschaltet werden.

Grund: Bezug zum Thema fehlt
01.04.2020 um 17:50 Uhr
Wolfgang Simon 01.04.2020
08:41 Uhr
Anmerkung der Redaktion Der Kommentar konnte nicht freigeschaltet werden.

Grund: Bezug zum Thema fehlt
01.04.2020 um 17:50 Uhr
Marion Herzog 01.04.2020
08:48 Uhr
Anmerkung der Redaktion Der Kommentar konnte nicht freigeschaltet werden.

Grund: Bezug zum Thema fehlt
01.04.2020 um 17:51 Uhr
Wolfgang Simon 01.04.2020
08:56 Uhr
Anmerkung der Redaktion Der Kommentar konnte nicht freigeschaltet werden.

Grund: Bezug zum Thema fehlt
01.04.2020 um 17:51 Uhr
Hans-Gerd Spohler 01.04.2020
11:18 Uhr
Anmerkung der Redaktion Der Kommentar konnte nicht freigeschaltet werden.

Grund: Bezug zum Thema fehlt
01.04.2020 um 17:51 Uhr
Wolfgang Simon 01.04.2020
11:22 Uhr
Anmerkung der Redaktion Der Kommentar konnte nicht freigeschaltet werden.

Grund: Bezug zum Thema fehlt
01.04.2020 um 17:52 Uhr
Wolfgang Simon 01.04.2020
11:31 Uhr
Anmerkung der Redaktion Der Kommentar konnte nicht freigeschaltet werden.

Grund: Bezug zum Thema fehlt
01.04.2020 um 17:52 Uhr
Stefan Grensemann 01.04.2020
15:26 Uhr
Anmerkung der Redaktion Der Kommentar konnte nicht freigeschaltet werden.

Grund: Bezug zum Thema fehlt
01.04.2020 um 17:53 Uhr
Wolfgang Simon 01.04.2020
16:04 Uhr
Anmerkung der Redaktion Der Kommentar konnte nicht freigeschaltet werden.

Grund: Bezug zum Thema fehlt
01.04.2020 um 17:53 Uhr
Tammo Meyer 01.04.2020
17:11 Uhr
Anmerkung der Redaktion Der Kommentar konnte nicht freigeschaltet werden.

Grund: Bezug zum Thema fehlt
01.04.2020 um 17:53 Uhr
Wolfgang Simon 01.04.2020
17:35 Uhr
Anmerkung der Redaktion Der Kommentar konnte nicht freigeschaltet werden.

Grund: Bezug zum Thema fehlt
01.04.2020 um 17:53 Uhr
Wolfgang Simon 01.04.2020
18:19 Uhr
Ihnen fehlt der Bezug zur Wahrheit und freien Meinungsäusserung,aber wir Zugereisten wissen ja wo wir und befinden!!!!
Anmerkung der Redaktion Nein, die Kommentare bezogen sich alle nicht auf den Artikel. Respektlosigkeiten und Beleidigungen werden hier nicht geduldet. /red.kgr
02.04.2020 um 10:45 Uhr
Stefan Grensemann 01.04.2020
21:06 Uhr
Warum mein Kommentar nicht freigeschaltet werden konnte, da er sich nicht auf das Thema beziehen soll, der Kommentar von Herrn Brauer, auf den sich mein Kommentar bezog, aber anscheinend auf das Thema bezogen war, ist mir unverständlich.
Anmerkung der Redaktion Da haben Sie Recht, ich kümmere mich. /red.kgr
02.04.2020 um 10:46 Uhr
Wolfgang Simon 02.04.2020
07:37 Uhr
Anmerkung der Redaktion Der Kommentar konnte nicht freigeschaltet werden.

Grund: Bezug zum Thema fehlt
02.04.2020 um 10:48 Uhr
Wolfgang Simon 02.04.2020
08:01 Uhr
Wenn es um Beleidigungen der gut Situierten Leute aus NRW geht, diese Kommentare bleiben in der OZ ( Gerdo Brauer ) Schreibt ein Nordrheinvandale oder Ausländer das er das nicht gut findet, kommt der lustige Satz, Grund: Bezug zum Thema fehlt.
Anmerkung der Redaktion Das stimmt so nicht. Die OZ ist ganz sicher nicht fremdenfeindlich. Auch Gerdo Brauers Kommentar wurde mittlerweile verborgen. Schönen Tag noch. /red.kgr
02.04.2020 um 10:51 Uhr
Daniel Winterberg 02.04.2020
08:53 Uhr
Es ist sehr amüsant, wie der Großteil der Leser immer wieder auf die Berichterstattung der Redakteure hereinfällt und sich dann daraus unnötig Anfeindungen untereinander einstellen (hier trägt der Redakteur erheblichen Anteil bei).

Wenn man sich den Bericht mal genau anschaut, lockt der Redakteur die Leser mit der Überschrift „Tourist auf Norderney geschnappt“. Im Sachverhalt bekommt der Leser dann die Informationen, dass der Mann auf Norderney nicht seinen Erstwohnsitz hat und daher aufgrund der Allgemeinverfügung des LK Aurich die Insel schon längst hätte verlassen müssen.

Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass er mit hoher Wahrscheinlichkeit auf Norderney seinen Zweitwohnsitz (und dann in der Regel auch Eigentum) hat. Somit ist er dann nicht unbedingt mehr Tourist, oder doch...!?
Wolfgang Simon 02.04.2020
10:51 Uhr
Daniel Winterberg
Das haben Sie sehr gut geschrieben, ich bin ganz ihrer Meinung, und dafür möchte ich mich bei Ihnen bedanken.Der Redakteur ist bestimmt ein Einheimischer.
Wolfgang Simon 02.04.2020
10:54 Uhr
An die Redaktion
Ich habe niemanden Beleidigt,wer ist den hier Respektlos.Es ist besser sie schaffen die Kommentare ab wenn man nicht alles sagen darf.wo leben wir den, in Nordkorea?
Anmerkung der Redaktion Wir als Seitenbetreiber haben Richtlinien festgelegt, an die sich alle Kommentatoren halten müssen. Sobald Kommentare keine Bezug zum Thema aufweisen, eine unangemessene Sprache zum Einsatz kommt oder der Inhalt rechtlich problematisch ist, verbergen wir diese Kommentare. /red.kgr
02.04.2020 um 12:11 Uhr
Walter Hinrichs 24.04.2020
13:53 Uhr
Es ist unerhört,wenn man so etwas liest,kann man nur hoffen,das solche Leute und auch der Vermieter bestraft werde!
zur mobilen Webseite

Weitere Angebote

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH