Ostfriesland

Motorrad-Fahrt am Sonnabend

Wegen enormer Resonanz: Planänderung bei der Fahrt für kranken Kilian

Motorrad-Fahrer wollen für Kilian Sass Krach machen. Foto: privat

Von Steffen Busemann

Weil an der Fahrt für den krebskranken Kilian am Sonnabend in Rhauderfehn weitaus mehr Motorradfahrer teilnehmen, als zuvor gedacht, ist der Plan etwas geändert worden. Die Organisatoren haben eine Bitte.

Rhauderfehn - Die für den unheilbar krebskranken Kilian Sass aus Rhauderfehn angedachte Motorrad-Fahrt am Sonnabend um 12 Uhr wird etwas anders als bisher geplant stattfinden. „Aufgrund des wahnsinnig beeindruckenden Aufkommens müssen wir aus Sicherheitsgründen den Ablauf der eigentlichen Fahrt ändern“, gab das Organisationsteam am Mittwoch bekannt. Eigentlich sei geplant gewesen, dass die Motorradfahrer in der Langholter Straße 26, wo Kilian zu Hause ist, anhalten können, um kurz mit dem Sechsjährigen zu sprechen.

Die Fahrt beginnt auf dem Marktplatz und führt entlang der Langholter Straße. Die Organisatoren bitten alles Teilnehmer darum, nicht bei Kilians Haus anzuhalten, sondern weiterzufahren. Grafik: Will

Nun appellieren die Organisatoren jedoch: „Macht ordentlich Krach, aber haltet bitte nicht bei Kilian an, weil es dadurch hinter euch zu Staus und Unfällen kommen könnte.“ Der Aufruf des Organisations-Teams, noch einmal Krach für Kilian zu machen, war in den sozialen Netzwerken mehr als 30.000 Mal geteilt worden. Hunderte Motorradfahrer kündigten ihr Kommen an.

Polizei begleitet den Korso

„Fahrt einfach die Langholter Straße bis zur T-Kreuzung am Ende und dann verlasst gesittet, aber zügig den Verband. Dreht nicht um, sondern fahrt rechts Richtung Burlage oder links Richtung Saterland“, bitten die Organisatoren. Außerdem weisen sie darauf hin, dass sich nur Motorradfahrer an der Aktion beteiligen dürfen.

Wie viele Motorradfahrer am Sonnabend kommen werden, ist zurzeit noch völlig unklar. „Der Beitrag über die Fahrt für Kilian hat zwar im Internet große Aufmerksamkeit bekommen, aber wir können nicht abschätzen, was in Rhauderfehn los sein wird“, sagt Frauke Bruhns von der Polizei Leer/Emden. Die Polizei sei für Sonnabend „gut gerüstet“ und werde „den Korso begleiten, sodass er in vernünftigem Rahmen ablaufen kann“, fährt Bruhns fort. Sie appelliere an alle Teilnehmer, sich nur kurz vor Ort aufzuhalten und nicht zu früh anzureisen. Die beim Landkreis Leer für die Aktion beantragte „Übermäßige Inanspruchnahme von Straßen“ sei im beantragten Rahmen genehmigt worden, teilt Pressesprecherin Franziska Bothe mit. Sie weist darauf hin, dass die Verkehrs- und Vorfahrtsregeln sowie die Einhaltung der Corona-Auflagen zu beachten sind.

Erika Brink 21.07.2021
18:36 Uhr
Moin
Und ab Montag sind wir dann allei wieder betroffen über den Klimawandel und seine Folgen
So ein Wahnsinn so was zu organisieren
Marina Mertin 21.07.2021
18:55 Uhr
Tolle Aktion
Manuel Feldmann 21.07.2021
19:29 Uhr
Erika Brink schon frech das sie einen Todkranken jungen seinen letzten Wunsch nicht zu gönnen. Packen sie sich mal an den Kopf und denken sie über ihre Worte nochmal nach.
Bianca Robbe 21.07.2021
19:32 Uhr
Moin
Liebe Frau Brink, wenn es doch der letzte Wunsch von dem kleinen ist, finde ich es total schön das soviel Leute mitmachen. Der hatte und hat es schon schwer genug. Seien Sie froh das sie nicht in so einer Lage sind.
Udo Berscheid 21.07.2021
19:34 Uhr
@ Erika Brink
Es ist schon unverschämt ihren Kommentar unter dem Artikel für ein todkrankes Kind zu setzen.
Anscheinend sind Sie schon so abgebrüht das Sie für menschliche Empfindungen unfähig sind.
Ich schäme mich für ihren Kommentar
Daniela Lahmeyer 21.07.2021
20:05 Uhr
@Ga ...Warum wird so ein niveauloser beschämender Kommentar von einer Frau Brink nicht kommentarlos gelöscht? So etwas in dieser Form zu schreiben in Anbetracht dessen das es um einen kleinen Menschen geht dessen Lebenserwartung vielleicht noch einige Monate geht finde ich persönlich zu tiefst beschämend und tieftraurig .
Petra Meyer 21.07.2021
20:11 Uhr
Frau Brink,
wirklich zum Fremdschämen!
Vielleicht haben Sie ja mittlerweile darüber nachgedacht, was Sie mit Ihrem Kommentar angerichtet haben und entschuldigen sich in aller Form bei Familie Sass!
Das wäre das Mindeste!
Ich bin wirklich fassungslos...
Marion Peters 21.07.2021
20:12 Uhr
Liebe Familie Sass, ich fühle mit Ihnen, weiß wie es sich anfühlt, diese Lymphom-Krebs-Diagnose zu bekommen, den Fußboden unter den Füßen zu verlieren, dass das Wort "Hoffnung" von nun an ganz oben auf dem täglichen Tagesplan steht. Diese Hoffnung, die wünsche ich Ihnen am Samstag, das Kilian sich über die vielen Biker und dem "Lärm" der Maschinen freut, sie ihm ein Lächeln ins Gesicht zaubern, Ihnen und ihm für diese Augenblicke, die Schwere dieser grausamen Wirklichkeit, vergessen lässt, Ihnen dieses Lächeln, seine Freude, später ein Trost, eine Hilfe für Ihre Trauerbewältigung ist, Ihnen Kraft zum Überleben gibt. Und diese Kraft, die wünsche ich Ihnen für die kommende Zeit, umarme Sie vorsichtig aus der Ferne. Den vielen Bikern, ein herzliches Danke für diese tolle Aktion für die Wunscherfüllung eines kleinen sterbenden Jungen, der Polizeistation Leer, für die Begleitung dieser Fahrt.
Evgenij Anatoljevic 21.07.2021
20:52 Uhr
Sehr geehrte Frau Brink, es geht um ein MENSCHENLEBEN. ich finde es eine FRECHHEIT zu behaupten dass eine einmalige Aktion etwas mit dem Klimawandel zu tun hat..... Falls es ihnen nicht aufgefallen ist.,ist die Produktion der Akkus für ach so umweltfreundliche Autos der Umwelt um ein 1000000 faches größer als eine 2 stündige Aktion dieser Art. Sie tuen mir wirklich leid, da anscheinend Sie sich nur für Tiere interessieren und nicht um die Menschen!!!
Meyer Meyer 22.07.2021
08:33 Uhr
Ich fühle mit den Eltern so ein hübscher Junge der mitten aus dem Leben gerissen wird grausam Ja Frau brink dann schließen sie sich im Glasschrank ein gönnen sie dem Kind doch diesen Wunsch
Warenhandel und Dienstleistung Weser-Ems 22.07.2021
09:26 Uhr
Wir alle wollen dazu beitrage, Killian für einen Moment ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Das ist wohl unser aller Wunsch und Bestreben. Und weil die Resonanz so groß ist und alle Ihren Teil dazu beitragen möchten, sollten wir alle den Anordnungen und Anweisungen der Polizei, Ordnungskräfte und Organisatoren folge Leisten, damit Killian und seine Familie einen unvergesslichen Tag erfahren.
Insa Wolf-Dimbleby 22.07.2021
10:04 Uhr
Frau Brink,

was ist mit Ihnen nicht richtig? Sie gehören bestimmt auch zu der Gruppe die Hunde wegen benutzen der Atemluft verbieten würde..nee ist klar....wenn Sie allerdings frustriert sein sollten, weil sie in Ihrem Leben zu wenig Aufmerksamkeit bekommen, wären die Biker ggf. ja bereit bei Ihnen noch ne Runde zu drehen...haben Sie es mal mit Pilates oder Baldrian versucht???

Oh ich danke allen Bikern IHR seid total spitze!!!!!
Ole Sigiltra 22.07.2021
14:00 Uhr
Moin Erika, ich wünsche Dir sehr, dass Dir Dein letzter Wunsch erfüllt werden möge, wenn es mal notwendig sein sollte!
Biker mögen Deiner Meinung nach wahnsinnig sein, aber wir sind bereits sehr viele und werden noch mehr ("Wahnsinnige"). Auch in Deinem sozialen Umfeld sind die viele Biker :-)
Rolf Hagemann 24.07.2021
11:03 Uhr
Erika Brink , ihr Kommentar ist einfach nur widerlich. Dem kleinen Mann kann kein Geld der Welt mehr helfen . Ich habe Menschen an Krebs sterben sehen , denen erfüllt man wenn es eben möglich jeden Wunsch .Nicht mal ihnen wünsche ich so einen Tod ,obschon sie ein ganz mieser Charakter sind.
Mimi Miez 25.07.2021
15:48 Uhr
@Erika Brink, wie Pietätlos muss man drauf sein dass man so was widerliches Schreibt. Wie es aussieht bin nicht nur ich ich der Meinung dass dies einfach nur aller, aller unterste, niveaulose Schublade ist.

Lieber Kilian, ich hoffe du hattest Freude daran, konntest es auch genießen, ein ❤liches Dankeschön und vergelt’s Gott
Mimi Miez 25.07.2021
15:55 Uhr
Lieber Kilian, ich hoffe du hattest Freude daran, ein ganz ❤liches Dankeschön und vergelt’s Gott
Mimi Miez 25.07.2021
16:04 Uhr
Lieber Kilian, ein ❤liches Dankeschön und vergelt’s Gott
zur mobilen Webseite

Weitere Angebote

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH