Lokales

Aurich

Corona: Inzidenz im Kreis Aurich sinkt auf 24

Die Zahl der akuten Corona-Infektionen geht im Kreis Aurich zurück. Archivfoto: DPA

Von Franziska Otto

Die Inzidenz im Landkreis Aurich ist von Donnerstag auf Mittwoch auf 24 gesunken. Auch die Zahl der akuten Infektionen ging ebenfalls zurück – trotz 16 Neuinfektionen.

Aurich. Die Zahl der akuten Corona-Infektionen ist am Donnerstag im Landkreis Aurich erneut gesunken, von 92 am Mittwoch auf nun 88. Dennoch gab es im Kreisgebiet 16 Neuinfektionen, gleichzeitig gelten 20 weitere Personen als genesen. Die Inzidenz fällt laut Kreisverwaltung auf 24,2 (Mittwoch: 28). Damit liegt sie weiter stabil unter der 35-Marke. Würde sie diese überschreiten, würden bestimmte Lockerungen wieder aufgehoben.

Die meisten akuten Infektionen mit dem Coronavirus gibt es in der Stadt Aurich (27). Darauf folgen Norden (24), Ihlow (acht), Juist (sechs), Südbrookmerland, Brookmerland und Wiesmoor (jeweils vier), Hinte, Krummhörn und Großefehn (jeweils drei) sowie Norderney und Hage (jeweils eine). In Großheide, Baltrum und Dornum gibt derzeit es keine akuten Corona-Infektionen.

Fast 30.000 Menschen erhielten Zweitimpfung

Seit Ausbruch der Pandemie gab es im Landkreis Aurich 3637 positive Nachweise von Covid-19. Als genesen gelten 3489 Personen. Bislang sind 60 Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben. Derzeit befinden sich 339 Personen in häuslicher Quarantäne, daraus entlassen wurden insgesamt 16.318 Personen.

Inzwischen haben 78.987 Menschen im Kreisgebiet ihre Erstimpfung erhalten. Etwa ein Drittel davon wurde von niedergelassenen Ärzten geimpft, die restlichen zwei Drittel im Impfzentrum. Bereits zum zweiten Mal geimpft wurden 29.973 Personen. Jeder Fünfte von ihnen erhielt die Impfung vom Hausarzt, die anderen erhielten sie im Impfzentrum.

zur mobilen Webseite

Weitere Angebote

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH