Miami (dpa)

18-jähriger Spanier Alcaraz gewinnt Masters-Turnier in Miami

| 03.04.2022 21:12 Uhr | 0 Kommentare | Lesedauer: ca. 1 Minute
Artikel hören:
Carlos Alcaraz holte sich beim Masters in Miami den Titel. Foto: Wilfredo Lee/AP/dpa
Carlos Alcaraz holte sich beim Masters in Miami den Titel. Foto: Wilfredo Lee/AP/dpa
Artikel teilen:

Der Spanier Carlos Alcaraz hat überraschend die Miami Open der Tennis-Profis gewonnen. Der 18-Jährige besiegte im Finale der Masters-1000-Veranstaltung den an Nummer sechs gesetzten Norweger Casper Ruud mit 7:5 und 6:4 und feierte seinen insgesamt dritten Turniersieg auf der ATP-Tour.

Alcaraz hatte im Halbfinale bereits Vorjahressieger Hubert Hurkacz aus Polen ausgeschaltet. Ruud, der im Viertelfinale des mit rund 8,6 Millionen US-Dollar dotierten Hartplatz-Turniers in Florida die deutsche Nummer 1 Alexander Zverev bezwungen hatte, fand insbesondere im zweiten Satz zu selten Mittel gegen das druckvolle Spiel der Nummer 16 der Weltrangliste.

© dpa-infocom, dpa:220403-99-782663/2

Ähnliche Artikel