Ostfriesland

Emden

Auf eigenen Wunsch zum Alkoholtest

Ein Mann ist am Mittwoch in Emden betrunken mit seinem Auto zur Arbeit gefahren. Symbolbild: Pixabay

Ein Mann ist am Mittwoch in Emden betrunken zur Arbeit gefahren. Als sein Arbeitgeber ihn nach Hause schicken wollte, beteuerte er, nüchtern zu sein. Um seine Unschuld zu beweisen, ließ er sich zur Polizei bringen – mit wenig Erfolg.

Emden - Betrunken und uneinsichtig war ein Mann am Mittwoch in Emden. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, war der 60-Jährige gegen Mittag mit seinem Wagen zu seiner Arbeitsstelle gefahren. Doch vor Ort angekommen, durfte er nicht loslegen.

Sein Chef hatte nämlich den Verdacht, dass sein Angestellter Alkohol getrunken haben könnte – und ließ ihn deswegen nicht seinen Dienst antreten. Doch der Mann sah das ganz anders. Laut Polizei war der 60-Jährige von seiner Unschuld überzeugt – so sehr, dass er sich auf eigenen Wunsch zur Polizeidienststelle bringen ließ, um den Beamten dort zu beweisen, dass er nichts getrunken hatte.

Doch der Plan ging nicht auf: Nach einem persönlichen Gespräch vermuteten auch die Beamten, dass der Mann Alkohol getrunken hatte, und ließen ihn pusten. Das Ergebnis: 1,53 Promille. Daraufhin wurde nicht nur ein Bluttest angeordnet, sondern auch der Führerschein des 60-Jährigen sichergestellt. Der Mann wird sich nun in einem Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten müssen.

zur mobilen Webseite

Weitere Angebote

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH