Ostfriesland

Leer

Sirenen im Landkreis Leer werden getestet

Im Kreis Leer werden an diesem Sonnabend die Sirenen überprüft. Symbolbild: Pixabay

Im Kreis Leer wird es an diesem Sonnabend laut. Im Kreisgebiet werden die Sirenen getestet. Zu hören sein wird ein langer Dauerton, den manche auch als „Fliegeralarm“ kennen.

Leer - Der Startschuss soll diesem Sonnabend,16. Juni, um 9 Uhr fallen. Dann wird im Kreisgebiet Leer eine Minute lang ein auf- und abschwellender Sirenenton zu hören sein – ein Ton, den man zu früheren Zeiten als „Fliegeralarm“ bezeichnet hat, der aber nun „Warnung und Katastrophenalarm“ bedeutet. Nach rund 15 Minuten soll es dann Entwarnung geben, dann ist ein einminütiger Dauerton zu hören. Das teilte der Landkreis Leer am Dienstag mit.

Laut Behörde handelt sich um einen Test. Hintergrund: Vom 15. bis 17. Juni wird auf dem Gelände und in den Klassenräumen der Berufsbildenden Schulen in Leer eine große Kommunikationsübung der Technischen Einsatzleitung der Kreisfeuerwehr stattfinden. Daran teilnehmen werden auch andere Einsatzleitungen aus Cloppenburg, Wittmund und Osterholz.

Während dieser Übungen sollen die Sirenen im Kreisgebiet getestet werden, informiert der Landkreis Leer. Trotz des Testes wird um 12 Uhr der normale wöchentliche Sirenenton zu hören sein. Grund: Der technische Aufwand sei für die einmalige Abschaltung zu groß gewesen.

zur mobilen Webseite

Weitere Angebote

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH