Schülerbeiträge

Walle/Aurich

Auf der Suche nach Gold

Die Klasse 3a hat zur Erinnerung ein Gruppenfoto von ihrem Ausflug gemacht. Bild: privat

Von der Klasse 3a

Die Jungreporter der Klasse 3a der Grundschule Walle haben die Raifeisen-Volksbank Aurich besucht. Während ihre Ausflugs suchten die Grundschüler nach einer ganz bestimmten Sache: nach Gold.

Walle/Aurich - Im Rahmen des Deutschunterrichts und des Projekts „Lese-Leuchten“ sind wir, die Schüler der Klasse 3a der Grundschule Walle, am 10. Februar zur Raiffeisen-Volksbank Aurich gefahren. Vor dem Ausflug interessierte uns besonders, ob in der Bank Goldbarren liegen und ob es dort schon mal einen Überfall gab.

Ein Anrufbus brachte uns zum Bankgebäude. Dort angekommen, wurden wir von den Bankangestellten empfangen. Als erstes durften wir einen 20-Euro-Schein an einem Geldautomaten abheben und dann wieder einzahlen.

Wie viel Gold ist ein Geldschein wert?

Danach sahen wir uns eine Geldsortiermaschine an, die das Geld nach der Größe und nicht nach dem Wert ordnete. Max hatte extra einen Geldschein mitgebracht, denn wir wollten wissen, aus welchem Land der Schein stammt und wie viel Gold er wert ist. Die Bankangestellte sagte uns, dass der Schein an sich nur 70 Cent wert sei. Unsere Suche nach dem Gold ging also weiter.

Wir waren erstaunt, dass jedes Jahr eine neue Zwei-Euro-Münze aus einem deutschen Bundesland herausgebracht wird. In diesem Jahr kommt die Münze aus Rheinland-Pfalz. Schade das es keine Münzen mit dem Symbol der Schule gibt. Das wäre doch cool.

Die Bank wurde schon zwei Mal überfallen

Dann war es endlich soweit: Jonas und Jaan durften den Tresor aufmachen. Uns wurde erklärt, dass man zum Öffnen immer zwei Personen mit zwei Schlüsseln und dem jeweiligen Code braucht. Im Inneren erwartete uns eine Überraschung: Goldbären zum Naschen und Lesehefte. An den Wänden waren viele Schließfächer für die Wertsachen der Kunden.

Als Nächstes wurde uns berichtet, dass der Umlaufwert des Geldes der Raiffeisen-Volksbank Aurich bei 1,6 Milliarden Euro liegt. Und dann erfuhren wir, dass die Bank schon zwei Mal überfallen wurde. Doch beide Male sei nichts gestohlen worden, da die Polizei Aurich schnell an Ort und Stelle war.

Am Ende unseres Ausflugs bekamen wir eine Geldbombe. Wir hofften auf Gold, doch als wir sie öffneten, waren 885 Euro drin. Es befanden sich Blüten, also Falschgeld, darunter. Wir lernten, die Fälschungen von echtem Geld zu unterscheiden. Cool! Am Ende haben wir uns einen kurzen Film angesehen. Uns hat der Besuch bei der Bank gut gefallen.

zur mobilen Webseite

Weitere Angebote

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH