Schülerbeiträge

Aurich

Schüler stellten Windhorst spannende Fragen

Das Bild zeigt (hinten, v. l.) Bürgermeister Heinz-Werner Windhorst, Luca, Jannek, Jule, Jasmin, Chris, Marco, André, Leon, Lehrerin Mareike Müller. Vorne (v. l.): Andreas, Celina, Layal, Johanna, Nico, Tommy. Foto: Privat

Von der Klasse 4b

Viertklässler aus Tannenhausen besuchten den Auricher Bürgermeister im Rahmen des Projekts „Lese-Leuchten“. Sie erfuhren viele interessante Dinge.

Für das Zeitungsprojekt „Lese-Leuchten“ haben Schüler der Klasse 4b der Grundschule Tannenhausen Aurichs Bürgermeister Heinz-Werner Windhorst besucht und befragt.

Aurich. Wir waren mit unseren Notizblöcken; Reporterausweisen sowie zahlreichen Fragen gut für das Interview vorbereitet. Als kleine Reporter wollten wir herausfinden, was der Bürgermeister den ganzen Tag macht, welche Aufgaben er hat und welche Interessen er in seinem Privatleben verfolgt.

Am 11. Februar fuhren wir, 14 Jungen und Mädchen, zum Bürgermeister. Wir wurden von netten Mitarbeitern der Stadt im Dienstwagen abgeholt und nach dem Besuch zurück zur Schule gefahren. Begleitet wurden wir von unserer Deutschlehrerin Mareike Müller und unserer Sachunterrichtslehrerin Karin Fölling.

Es war genau 11.04 Uhr, als die Tür vom Ratssaal aufging. Wir saßen gespannt und aufgeregt auf den Stühlen. Als der Bürgermeister hereinkam, begrüßte er uns herzlich und gab jedem von uns die Hand, anschließend bot er uns etwas zu Trinken an. Er sagte sogar, dass er sich auf diesen Termin mit uns besonders gefreut hat.

André und Jule, unsere Klassensprecher, stellten unsere Klasse kurz vor und teilten dem Bürgermeister mit, dass wir uns in der Schule schon ganz viele Fragen überlegt hätten. Diese Fragen wollte er uns liebend gerne beantworten, sagte er. Fast 45 Minuten lang stellten wir unsere Fragen und der Bürgermeister fand auf alle Fragen eine Antwort.

Er erzählte, dass er 62 Jahre alt ist, mit seiner Frau Hilde verheiratet ist und sie zusammen drei Kinder haben. Der Bürgermeister steht morgens um 6.30 Uhr auf und frühstückt um 7 Uhr. Einen festen Tagesablauf hat er fast nie, da er oft auswärtige Termine wahrnehmen muss. Trotzdem hat er einen festen Arbeitsplatz mit Schreibtisch und ein eigenes Büro. Herr Windhorst arbeitet fast 60 Stunden in der Woche.

Auf die Frage, ob er auch Langeweile bei der Arbeit hat, erfuhr Layal, dass das ganz, ganz selten vorkommt. Jasmin fragte, was er in seiner Freizeit macht. Darauf antwortete der Bürgermeister, dass er viel Fahrrad fährt und sich sehr für Sport interessiert. Johanna erfuhr, dass er selber keinen Hund hat, sich aber sehr für den Tierschutz einsetzt. Außerdem erzählte Herr Windhorst, dass er 30 Krawatten hat und einen VW Passat fährt.

Sein Lieblingsverein ist Bayern München. Das finden viele von uns toll, denn die meisten von uns sind auch Bayern-Fans. Seine Aufgaben als Bürgermeister sind manchmal leicht aber oft sehr schwer. Er führt sein Amt schon seit 8 Jahren aus und tut dies sehr gerne, erfuhr Andreas. Seine Hauptaufgabe ist es, die Einwohner seiner Stadt zu vertreten und die Stadt zu repräsentieren.

Zum Schluss verabschiedeten wir uns vom Bürgermeister und machten noch ein Erinnerungsfoto. Er sagte uns, dass wir eine nette Klasse sind und wir uns tolle Fragen überlegt hätten. Es war für uns ein toller Besuch beim Bürgermeister.

zur mobilen Webseite

Weitere Angebote

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH