Ostfriesland

Leer

Erster Corona-Fall an Leeraner Schule

Eine Schülerin der Oberstufe am Ubbo-Emmius-Gymnasium in Leer ist mit Covid-19 infiziert. Der komplette 13. Jahrgang sowie fünf Lehrkräfte sind in Quarantäne. Betroffen ist aber auch ein benachbartes Gymnasium.

Leer. Im Landkreis Leer gibt es zum ersten Mal seit Beginn der Corona-Pandemie einen bestätigten Fall an einer Schule: Eine Schülerin der Oberstufe am Ubbo-Emmius-Gymnasium (UEG) in Leer hat sich nachweislich mit dem Virus infiziert. Die Schülerin war am Montag dieser Woche zum letzten Mal im Unterricht, teilt Kreissprecher Philipp Koenen mit. Eine genaue Infektionsquelle konnte bislang nicht ermittelt werden. Fest steht, dass die Schülerin nicht mit dem Bus zur Schule gefahren und sie auch keine Reiserückkehrerin ist.

Das Gesundheitsamt des Landkreises Leer hat wegen des aktuellen Corona-Falles an diesem Freitag den kompletten 13. Jahrgang nach Hause geschickt. Betroffen sind den Angaben zufolge außerdem fünf UEG-Lehrkräfte – und weil das UEG in der Oberstufe gemeinsame Kurse mit dem benachbarten Teletta-Groß-Gymnasium (TGG) anbietet, weitere 19 Schüler am TGG. Es wird nun für insgesamt mehr als 150 Personen Quarantäne angeordnet; dabei handelt es sich um Schüler, um Lehrkräfte sowie um Kontaktpersonen aus dem privaten Umfeld der Schülerin. Schon kurz nach Bekanntwerden des Falles meldeten sich die ersten besorgten Eltern am Bürgertelefon. Der Landkreis Leer weist ausdrücklich darauf hin, dass alle betroffenen Personen vom Gesundheitsamt kontaktiert werden. Mit den Ergebnissen rechnet der Landkreis Leer für Anfang nächster Woche. Ein zweiter Abstrich erfolgt innerhalb der Quarantänezeit.

zur mobilen Webseite

Weitere Angebote

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH