Lokales

Norden

Rollstuhlfahrer Augen zugehalten und ausgeraubt

Die Polizei sucht nach zwei Männern. Symbolbild: Pixabay

Zwei Unbekannte haben einen Rollstuhlfahrer in Norden ausgeraubt: Ein Täter hielt dem 58-Jährigen die Augen zu, der andere riss einen Rucksack an sich, in dem sich Medikamente befanden.

Norden - Nach einem Raub in Norden sucht die Polizei nach zwei unbekannten Männern. Zu dem Vorfall war es am Sonnabend gegen 20 Uhr in der Norder Parkstraße gekommen.

Laut Polizei hatten sich die Täter einem 58 Jahre alten Rollstuhlfahrer von hinten genähert. Dann hielten sie dem Mann die Augen zu und entrissen ihm den Rucksack, in dem sich Medikamente befanden. Mit ihrer Beute flüchteten sie.

Bei ihren Ermittlungen setzen die Beamten nun auch auf die Mithilfe der Bevölkerung und wenden sich mit einer groben Beschreibung der Täter an die Öffentlichkeit. Beide Täter sollen deutsch mit osteuropäischem Akzent gesprochen haben. Einer der beiden Männer soll zum Zeitpunkt der Tat einen Ohrring mit einem roten Stein, eine braune Wildlederjacke und eine Jeans getragen haben. Über den zweiten Täter ist nur bekannt, dass dieser einen blauen Trainingsanzug getragen haben soll. Hinweise von Zeugen nimmt die Polizei unter Telefon 04931/9210 entgegen.

zur mobilen Webseite

Weitere Angebote

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH