Lokales

Aurich

Missbrauchsopfer: „Es fing an mit Spielereien“

Prozessauftakt gestern Morgen im Auricher Schwurgerichtssaal: Der Angeklagte (Mitte) mit seinen Pflichtverteidigern Insa Peters-Rehwinkel (Bremen) und Hans-Georg Balder (Aurich). Links im Bild der juristische Vertreter eines der mutmaßlichen Opfer, Rechtsanwalt Dr. Ralf Kiehne (Aurich). Foto: Banik
Prozessauftakt gestern Morgen im Auricher Schwurgerichtssaal: Der Angeklagte (Mitte) mit seinen Pflichtverteidigern Insa Peters-Rehwinkel (Bremen) und Hans-Georg Balder (Aurich). Links im Bild der juristische Vertreter eines der mutmaßlichen Opfer, Rechtsanwalt Dr. Ralf Kiehne (Aurich). Foto: Banik

Von Aiko Recke

Missbrauch in 110 Fällen wirft die Staatsanwaltschaft Aurich einem 57-Jährigen vor. Am ersten Prozess räumte der Mann nur einen Bruchteil ein. Als Zeuge berichtete ein heute erwachsenes mutmaßliches Opfer.

Aurich. Ein Kniff in die Brustwarze, ein Griff in den Schritt: Es begann, sagte ein 25-Jähriger gestern in seiner Zeugenaussage vor dem Auricher…

Lesen Sie diesen und andere Artikel in voller Länge

Mit ON-online oder ON-onlinePlus
immer und überall informiert -
auf Ihrem Computer, Tablet
und Smartphone.

zur mobilen Webseite

Weitere Angebote

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH