Lokales

Norden

Mann schoss mit Reizgas-Pistole auf 45-Jährigen

Die Polizei war im Einsatz. Symbolbild: Pixabay

Bei einem Streit in einer Norder Wohnung soll am Donnerstag ein 48-Jähriger mit einer Reizgas-Pistole auf einen 45-Jährigen geschossen haben. Bei dem Einsatz wurden nicht nur die Männer, sondern auch mehrere Polizisten verletzt.

Norden - Ein Streit in einer Wohnung im Norder Stadtgebiet ist am Donnerstagabend um 21.43 Uhr eskaliert: Ein 48-Jähriger soll dabei mehrfach mit einer Reizgas-Pistole auf einen 45 Jahre alten Mann geschossen haben. Verletzt wurden nicht nur die beiden Männer: Auch drei Polizeibeamte und eine Beamtin erlitten nach Mitteilung der Polizei leichte Verletzungen, weil sie das Reizgas eingeatmet hatten. Sie klagten über Hustenreiz sowie Kopfschmerzen.

Nach bisherigen Ermittlungen hatten sich der 48-jährige Bewohner des Mehrfamilienhauses und sein Besucher gestritten – zunächst nur verbal. Es entwickelte sich jedoch eine handfeste Auseinandersetzung, bei der der 45-Jährige den anderen Mann anschließend gegen eine Zimmertür aus Glas gestoßen haben soll. Der Wohnungsinhaber zog sich leichte Schnittverletzungen zu – und griff dennoch zur Waffe.

Durch die Schüsse erlitt der 45-Jährige Hautreizungen im Gesicht. Eine Behandlung durch den Rettungsdienst verweigerte er allerdings. Der mutmaßliche Schütze wurde ins Norder Krankenhaus gebracht und dort ambulant behandelt. 48-Jährige wurde zur medizinischen Versorgung in das Norder Krankenhaus eingeliefert und konnte die Klinik nach ambulanter Versorgung wieder verlassen.

zur mobilen Webseite

Weitere Angebote

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH