Ostfriesland

Emden

VW parkt Autos vorübergehend im Frisia-Park

Volkswagen parkt Autos im Industrieparks Frisia. Symbolbild: Pixabay

Einige Straßen zum Emder Industriepark werden ab dem 30. Juli gesperrt, damit der Autobauer Volkswagen dort seine Wagen abstellen kann. Der Verkehr wird entsprechend umgeleitet.

Emden. Das Emder Volkswagen-Werk plant ab Montag, 30. Juli, Teile des Industrieparks Frisia für eine Zwischenlagerung von Fahrzeugen zu nutzen. Aus diesem Grund werden auf dem Gelände auch Straßenabschnitte gesperrt, teilt Eduard Dinkela, Pressesprecher der Stadt Emden, mit.

Wie andere Hersteller auch muss der Emder Autobauer eine große Stückzahl von Fahrzeugen vorübergehend abstellen, weil sich die Zulassung von Modellen nach dem neuen europaweiten Prüfverfahren WLTP verzögert. Für die Maßnahme werden neben den üblichen Flächen auch zusätzliche Flächen am Standort Emden für unsere Distributionslogistik zum Einsatz kommen. Und eine dieser Flächen befinde sich eben außerhalb des Werksgeländes im Frisia Park.

Von der Vollsperrung betroffen sind die Heinrich-Nordhoff-Straße zwischen der westlichen und östlichen Zufahrt zum Industrie- und Gewerbecampus Frisia (IGC), die Benzstraße sowie ein Teilstück des 4. Polderweges südlich des Sitzes der Zukunft Emden GmbH. Somit ist die Zufahrt zum IGC nur noch eingeschränkt über den 4. Polderweg möglich. Dies gilt auch für Radfahrer und Fußgänger. Uneingeschränkt ist die Zufahrt zum IGC über die Niedersachsenstraße und Wolfsburger Straße nur noch bis zu den jeweiligen Parkplätzen möglich. Eine Durchfahrt über die Heinrich-Nordhoff-Straße ist bis auf Weiteres nicht möglich. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

zur mobilen Webseite

Weitere Angebote

© Ostfriesische Nachrichten GmbH - Made with newsdirect