Lokales

Aurich

Otto Waalkes tritt beim Open-Air in Aurich auf

Ostfrieslands Blödelbarde Otto Waalkes will beim Open-Air in Tannenhausen für Stimmung sorgen. Foto: Daniel Reinhold/Ruessl-Musikverlag

„Otto und die Friesenjungs“ kommen nach Aurich und treten auf dem Mehrzweckgelände in Tannenhausen auf. Die Show von Otto Waalkes gehört zum Open-Air-Wochenende im Mai kommenden Jahres.

Aurich. Otto Waalkes kommt nach Aurich und präsentiert seine Show „Otto und die Friesenjungs“ auf dem Mehrzweckglände in Tannenhausen. Er tritt an dem Open-Air-Wochenende auf, für das der Auricher Veranstalter Marema auf seiner Internetseite bereits die Band Santiano angekündigt hat. Die Shanty-Rocker stehen am Freitag, 11. Mai, ab 20 Uhr auf der Bühne“. Otto bestreitet das Programm am Sonntag, 13. Mai, ab 17.47 Uhr. Noch nicht bekannt ist, wer am Sonnabend auf dem Mehrzweckgelände auf der Bühne stehen wird.

Otto Waalkes hatte laut der Ankündigung von Marema das Zeug zum Versager. Natürlich habe er nichts daraus gemacht. Stattdessen habe er ein paar Dutzend ausverkaufte Tourneen gemacht, millionenfach verkaufte Tonträger verbucht, TV-Quotenhits, Bücher an der Spitze der Bestsellerlisten und Kinofilme mit insgesamt mehr als 30 Millionen Besuchern produziert.

Otto Waalkes fragt sich: „Wo soll das alles Emden?“

Er ist wieder da – ab er eigentlich war er ja auch gar nicht weg, heißt es weiter in der Mitteilung. Otto bekenne demnach: „Dauernd überkommt mich ein Drang nach häuslicher Gemütlichkeit und beschaulicher Ruhe – zum Glück hält der nie länger als für Minuten an.“ Auf einer Bühne zu stehen, ist das beste Gefühl, das er kenne. Und: „Applaus ist die einzige Droge, vor der man keine Angst zu haben braucht, nicht mal bei einer Überdosis. Und vom Beifallsrausch kriegt man nicht mal einen Kater.“ Das einzig stressige nach einem Auftritt sei, dass man hinterher vor Nachfreude kaum einschlafen könne.

Und die Vorfreude darauf ist laut Otto mindestens genauso groß: „Wahnsinn, dass so was nach dieser langen Zeit überhaupt noch funktioniert, nicht wahr?“ Er sei selbst am meisten erstaunt, dass sein Publikum immer noch nachwachse. „Großeltern, die ihre Enkel mitbringen, Eltern, die ihre Kinder mitbringen, Kinder, die ihre Eltern mitbringen, Enkel, die dann hoffentlich eines Tages selber ihre Enkel mitbringen – Wo soll das alles Emden?“

Der Komiker denkt jeden Abend ans Aufhören

Der gebürtige Emder denkt also nicht ans Aufhören? „Im Gegenteil: Ich denke jeden Abend ans Aufhören – aber erst, wenn ich seit zwei Stunden auf der Bühne stehe, weil mir dann hinter der Bühne alle Zeichen geben: Aufhören! Es reicht… Aber ich gebe weiter Zugaben. Ich bin ein bisschen stolz drauf, immer noch auf der Bühne nicht nur stehen zu können, sondern zu singen, zu springen, zu hüpfen und zu tanzen, ohne umzufallen. Das mache ich weiter bis zum Umfallen – vermutlich wird das auch noch ein Lacher: Dann ist aber Schluss!“

Eintrittskarten für Otto und die Friesenjungs gibt es ab heute, 8 Uhr, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, sowie im Internet unter der Adresse www.eventim.de.

zur mobilen Webseite

Weitere Angebote

© Ostfriesische Nachrichten GmbH - Made with newsdirect