Südbrookmerland

Südbrookmerland

Veranstaltung will gedenken statt politisieren

Prof. Georg Koschnick (von links), Herbert Müller, Folkert Bents, Ulrich Kohlhoff, Gerd Lüken und Margritt Kubik-Harms vom Verein Gedenkstätte KZ Engerhafe planen eine Veranstaltung zum Thema „Warum? – Umgekommen in Engerhafe“ und werden dabei unterstützt von Dr. Birgitta Kasper-Heuermann (Ostfriesische Landschaft), Eckhard Hattensaur (Ortsbürgermeister von Sandhorst) und Heino Ammersken (OLB-Stiftung). Foto: Böhmer
Prof. Georg Koschnick (von links), Herbert Müller, Folkert Bents, Ulrich Kohlhoff, Gerd Lüken und Margritt Kubik-Harms vom Verein Gedenkstätte KZ Engerhafe planen eine Veranstaltung zum Thema „Warum? – Umgekommen in Engerhafe“ und werden dabei unterstützt von Dr. Birgitta Kasper-Heuermann (Ostfriesische Landschaft), Eckhard Hattensaur (Ortsbürgermeister von Sandhorst) und Heino Ammersken (OLB-Stiftung). Foto: Böhmer

Von Karin Böhmer

Am 73. Jahrestag der Errichtung des KZ Engerhafe soll den Opfern des Lagers gedacht werden. Bei der Veranstaltung soll es darum gehen, wie aus Unbescholtenen plötzlich Häftlinge wurden – und nicht um den aktuellen Rechtsruck.

Engerhafe. Eigentlich wäre es die Stunde für einen lauten Aufschrei. Seit der jüngsten Bundestagswahl sitzen Abgeordnete im Parlament, die die…

Lesen Sie diesen und andere Artikel in voller Länge

Mit ON-online oder ON-onlinePlus
immer und überall informiert -
auf Ihrem Computer, Tablet
und Smartphone.

zur mobilen Webseite

Weitere Angebote

© Ostfriesische Nachrichten GmbH - Made with newsdirect