Ostfriesland

Emden

Versuchte Brandstiftung: Emder festgenommen

Die Polizei nahm den 18-Jährigen vorläufig fest. Bild: lassedesignen/Fotolia

Von Ingo Poppen

Ein 18-jähriger Emder ist am Mittwochabend im Ostfriesland-Stadion festgenommen worden. Er soll in einer ehemaligen Sprecherkabine gezündelt haben. Weitere Brandstiftungen könnten auf sein Konto gehen.

Emden - Die Polizei hat am Mittwochabend einen 18 Jahre alten Emder im Ostfriesland-Stadion vorläufig festgenommen. Wie die Polizei und die Staatsanwaltschaft Aurich am Donnerstagmorgen mitteilten, soll der junge Mann zuvor in einer ehemaligen Sprecherkabine auf dem Stadiongelände gezündelt haben – kurz nach dem Heimspiel der Landesliga-Fußballer des BSV Kickers Emden gegen Vorwärts Nordhorn. Die Beamten stellten frische Brandspuren in einem Teppich fest. Außerdem wurde glühende Grillkohle in der Nähe einer Hecke gefunden.

Nach Angaben der Behörden wird nun geprüft, ob diese Tat in Zusammenhang mit einer Serie von Heckenbränden im Stadtgebiet steht und ob der 18-Jährige dafür verantwortlich ist. Das ermitteln nun Polizei und Staatsanwaltschaft.

Ein Zeugenhinweis hatte die Beamten am Dienstag auf die Spur des Emders gebracht. Der Polizei wurde berichtet, dass auf einem Tisch in der alten Sprecherkabine Strauchwerk angehäuft worden war. Der Bereich des Stadions wurde daraufhin am Mittwochabend observiert. Der 18-Jährige betrat die unverschlossene Kabine schließlich gegen 21.45 Uhr. Als er rund eine Stunde später wieder herauskam, wurde er von den Beamten abgefangen – und wenig später mit auf die Wache genommen.

zur mobilen Webseite

Weitere Angebote

© Ostfriesische Nachrichten GmbH - Made with newsdirect